STUMMVOLL: VERTRAUEN IN KREDITINSTITUTE IST UNGEBROCHEN

ÖVP-Finanzsprecher zu EU-Entscheidung betreffend Lombard-Klub

Wien, 11. Juni 2002 (ÖVP-PK) Die Bestrafung einzelner heimischer Geldinstitute durch die EU wegen angeblich wettbewerbsfeindlicher Absprachen müsse zwar zunächst zur Kenntnis genommen werden, andererseits seien aber zwei Fakten nicht zu bestreiten: Im Vergleich zu vielen anderen EU-Staaten sind die Geld- und Kreditkonditionen in Österreich günstiger, dafür ist aber die Eigenkapitalsituation der heimischen Kreditinstitute wesentlich schlechter als in vielen vergleichbaren Ländern. Dies sei die Konsequenz eines sehr intensiven Wettbewerbs, erklärte ÖVP-Finanzsprecher Abg. Dr. Günter Stummvoll heute, Dienstag.****

In jedem Rechtsstaat steht den Verurteilten eine Rekursmöglichkeit zur Verfügung, der Finanzsprecher der ÖVP geht davon aus, dass die heimischen Geldinstitute davon Gebrauch machen werden. Auch wenn Formalfehler gegenüber EU-Vorschriften passiert sein sollten, sei das Vertrauen in die heimischen Geldinstitute jedenfalls ungebrochen, schloss Stummvoll.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK