"Toque d' Honneur"-Preis 2002 für ORF-Profikoch Alois Mattersberger

Haube für den "Vorkocher der Nation"

Wien (OTS) - Prof. Michael Reinartz, Herausgeber des
Gourmetführers Gault Millau Österreich, übergab am Montag, dem 10. Juni 2002, in der Sektkellerei Schlumberger die "Toque d' Honneur 2002" an ORF-Profikoch Alois Mattersberger. Mattersberger: "Diese Auszeichnung freut mich sehr. Sie ist der Beweis dafür, dass der ORF mit der Sendung 'Frisch gekocht ist halb gewonnen' seinen Bildungsauftrag und auch seinen Kulturauftrag erfüllt. Kochen wird in der Sendung als bewusster Teil unserer Kultur, als 'Esskultur' im wahrsten Sinne des Wortes, vermittelt."
Im Rahmen der Übergabe der "Toque d' Honneur", was so viel wie "Ehrenhaube auf Lebenszeit" bedeutet, meinte Prof. Reinartz: "Alois Mattersberger hat sich im Rahmen der ORF-Kochsendung als Vorkocher der Nation bewiesen. Diese Aufgabe ist durchaus mit der eines Küchenchefs in einem sehr guten Restaurant vergleichbar. Daher ist es mir eine große Freude, ihn mit dieser Auszeichnung zu würdigen."

Gault Millau - die Auszeichnungen
Die Hauben des Gault Millau sind eine Anerkennung, die jeder Küchenchef der Welt anstrebt. Die teuersten Esstempel, Luxus- und Hotelrestaurants, aber auch das einfache Landgasthaus - sie alle werden genau unter die Lupe genommen. Die Kriterien für die Hauben sind hart. Wer es geschafft hat, gehört zur Kochelite. In der Regel werden nur Restaurants ausgezeichnet. Dass Alois Mattersberger als Person zum Haubenkoch ernannt wurde, ist eine besondere Ehre. Der Profikoch befindet sich damit in illustrer Runde: Zehn Gourmettempel in ganz Österreich, die seit mehr als 20 Jahren mit mindestens einer Gault-Millau-Haube ausgezeichnet sind, wurden beim "Toque d' Honneur 2002" ebenfalls prämiert.

"Frisch gekocht ist halb gewonnen" - das Konzept
In der Sendung "Frisch gekocht ist halb gewonnen" (Montag bis Freitag, 13.15 Uhr, ORF 2) stellt Alois Mattersberger gemeinsam mit Moderatorin Sabine Petzl die besten Rezepte österreichischer Hobbyköche aus allen Teilen Österreichs vor. Von Montag bis Donnerstag läuft der Wettbewerb, jeden Freitag kochen Prominente auf. Stars wie Georg Danzer, Gerti Senger, Franz Antel, Uwe Kröger oder Manuel Ortega präsentierten bereits ihr persönliches Lieblingsrezept. Seit Mai 2002 werden die besten Köche der Bundesländer gewählt. Diese treten dann Mitte Juli um den Titel "Koch-Champion 2002" an.

Alois Mattersberger - zur Person
Alois Mattersberger wurde 1961 in Matrei in Osttirol geboren. Nach der Kochlehre absolvierte er diverse Saisonstellen als Commis und Chef de Partie quer durch alle Küchenbereiche. Unter anderem perfektionierte er sein Können als Sous-Chef bei Reinhard Gerer im "Korso". 1989 erkochte sich Mattersberger seine erste Haube als Küchenchef im "Vinarium" in Donnerskirchen in Niederösterreich. 1990 eröffnete er das Restaurant "Villa Hans Moser" in Wien-Hietzing. Seine Kochkünste brachten ihm dafür zwei Hauben bei Gault Millau, einen Stern und drei Kronen bei "Österreich à la carte" ein. Das Studium der Ernährungswissenschaften in Wien erweiterte in der Folge sein Wissen als Profikoch. Seit 1999 ist Mattersberger Moderator der ORF-Kochsendung "Frisch gekocht ist halb gewonnen".

Rückfragen & Kontakt:

Sandra Nettelbeck
(01) 87878 - DW 15234
http://tv.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK