Brauner ordnet Schwerpunktuntersuchungen für Saisongemüse an

Laufende Kontrolle sichert hohe Qualität der Lebensmittel in Wien

Wien, (OTS) "Mit 680 Untersuchungen seit 1998 stellen wir die hohe Qualität des Wiener Gemüses sicher. Diesen Weg der unabhängigen Kontrolle der Lebensmittel im Sinne der KonsumentInnen gehen wir in Wien weiter", reagierte Wiens Konsumentenschutzstadträtin Mag. Renate Brauner am Dienstag auf die Kritik von Global 2000, dass im Wiener Gemüse der DDT-Grenzwert überschritten wird. Um das Vertrauen der KonsumentInnen in das Wiener Gemüse nachhaltig zu sichern, ordnet die Konsumentenschutzstadträtin nun zusätzlich eine Schwerpunktaktion mit Probenziehung von Saisongemüse aus Simmering an.****

Allein das Marktamt habe seit 1.1.2001 knapp 250 Monitoringproben des Wiener Gemüse gezogen und diese sowohl an die Lebensmitteluntersuchungsanstalt der Stadt Wien (MA 38) als auch an die Bundesuntersuchungsanstalt zur Untersuchung übermittelt. Darüber hinaus habe sich die LGV aber auch von sich aus auf freiwilliger Basis einer Selbstkontrolle unerzogen, um die hohe Wiener Qualität weiter zu erhalten. In sämtlichen untersuchten Gemüseproben der vergangenen 4 Jahre wurden lediglich in 5 Fällen DDT-Rückstände gefunden. Und auch dort war die gefundene Menge weit unter dem erlaubten Grenzwert.

"Die WienerInnen können in ihre Lebensmittel und vor allem in das Wiener Gemüse volles Vertrauen haben. All jene, die Bedenken haben, werden wir mit unserer Schwerpunktaktion überzeugen", stellte Brauner fest. Die Ergebnisse der Proben des Saisongemüses sollten in einer Woche feststehen, so Brauner.

"All die genannten Zahlen und die nun anlaufende Aktion beweisen, dass der Vorwurf, die Wiener Lebensmittelaufsicht kontrolliere zuwenig, völlig ins Leere geht", so Renate Brauner abschließend.

Allgemeine Informationen:
o Lebensmitteluntersuchungsanstalt der Stadt Wien:
http://www.wien.gv.at/ma38/index.htm
(Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/22 09 132
les@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK