LSth. Gorbach: Großes ARA-Investitionsprogramm läuft

Modernste Technik sichert hohe wasserwirtschaftliche Standards

Bregenz (VLK) - Vorarlbergs kommunale, regionale und
betriebliche Kläranlagen zeichnen sich durch gute
Ausstattung und kompetenten Betrieb aus und tragen so zur hervorragenden Gewässergüte im Ländle wesentlich bei. Das
betont Wasserwirtschaftsreferent Landesstatthalter Hubert
Gorbach mit Verweis auf den Jahresbericht
"Abwasserreinigungsanlagen in Vorarlberg", der vom Landeswasserbauamt jüngst herausgegeben wurde. ****

"Um auch künftig dem Stand der Technik voll zu
entsprechen, läuft bei den kommunalen und betrieblichen
ARAs seit zwei Jahren das größte Modernisierungsprogramm
seit rund zwei Jahrzehnten", so Gorbach. Die wichtigsten
Projekte:
- ARA Bregenz: Nach der umfangreichen baulichen Erweiterung
und der Erneuerung der maschinentechnischen Einrichtung
erfolgt noch heuer die Inbetriebnahme der neuen Bereiche.
- ARA Dornbirn: Ebenfalls noch heuer Erneuerung der Belebtschlammstufe.
- ARA Hohenems: Befindet sich insbesondere bezüglich
Erweiterung der Stickstoffabbaukapazität in Planung.
- ARAs Vorderland, Walgau, Lech und Montafon: Die nur in
geringem Ausmaß erforderlichen Modernisierungen sind
weitgehend abgeschlossen.
- Bödmen/Kleinwalsertal: Belebtschlammstufe völlig
erneuert. In Krumbach und Hittisau stehen entsprechende
Projekte kurz vor der Umsetzung.
- ARA Hofsteig: Die zweite Stufe (vorgeschaltete
Hochlastbiologie) steht zur Umsetzung an.
- Rauch Fruchtsäfte GmbH, Nüziders: Noch heuer Errichtung
und Inbetriebnahme der ersten biologischen Betriebs-ARA in
unserem Lande mit Direkteinleitung in ein Gewässer.
- Diverse Erneuerungs- und Modernisierungsinvestitionen in betriebliche Vorreinigungsanlagen, z.B. bei der Zumtobel
Staff GmbH-Dornbirn, der 11er Nahrungsmittel GmbH-Nenzing,
der Getzner Textil AG-Bludenz, der Blum Beschläge GmbH-
Bregenz, aber auch bei kleineren Einleitern wie der MEVO GmbH-Schwarzenberg und der Längle Pulverbeschichtung-Klaus.

Darüber hinaus werden die Kanalnetze laufend erweitert
und saniert. Erfreulich für Gorbach ist auch, dass die
Qualität der kommunalen und betrieblichen
Abwasserwirtschaft mit jährlichen Investitionen von rund 40 Millionen Euro laufend verbessert wird. "Daran zeigt sich eindrucksvoll das hohe Umweltbewusstsein unserer Bürger und Wirtschaftstreibenden", stellt Gorbach fest.

Der ARA-Jahresbericht kann im InVoNet unter www.vorarlberg.at/landeswasserbauamt ("Aktuell") abgerufen
werden. Gedruckte Exemplare sind ab Mitte Juni beim Landeswasserbauamt Bregenz zum Unkostenbeitrag von 20 Euro erhältlich.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL