Pittermann zu Drogen und Medikamente im Straßenverkehr

"Endlich setzt sich die Vernunft durch!"

Wien, (OTS) "Das Symposium der Tiroler Apothekerkammer zum Thema "Medikamente und Drogen im Straßenverkehr" hat wesentliche Weichenstellungen für die weitere fachliche und politische Vorgangsweise gebracht", kommentierte am Montag die Wiener Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann-Höcker.

Die Ankündigung von Staatssekretär Waneck, einen Expertenkreis mit den offenen Fragestellungen zu betrauen, sei die richtige Initiative, um die im parlamentarischen Unterausschuss begonnene Arbeit fort zu setzen, betonte die Wiener Gesundheitsstadträtin.

"Besonders freut mich die Erkenntnis von Staatssekretär Waneck, der mit seiner Initiative zeigt, dass es bei dieser Frage nicht um Parteipolitik, sondern um ungelöste Fachfragen geht", so Pittermann.

Auch der Wiener Drogenbeirat, der die Gesundheitsstadträtin in drogenpolitischen Fragen berät, hat vor kurzem einen Arbeitskreis zum Thema "Drogen und Medikamente im Straßenverkehr" ins Leben gerufen. Pittermann sagt Staatssekretär Waneck die volle Unterstützung durch die Wiener ExpertInnen rund um den Wiener Drogenkoordinator zu.

Zum Abschluss stellt Pittermann fest: durch das gemeinsame Vorgehen auf wissenschaftlicher Basis ist das wichtige Thema "Drogen und Medikamente im Straßenverkehr endlich auf Schiene gelegt." (Schluss) rog/win

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Andrea Rogy
Tel.: 53 114/81 231
Handy: 0664/516 44 73
andrea.rogy@ggs.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK