WESTENTHALER: Frühpensionen: Dringliche Anfrage an Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer

FPÖ thematisiert Pensionsprivilegien bei ÖBB, Post und Telekom

Wien, 2002-06-10 (fpd) - Eine Dringliche Anfrage an Vizekanzlerin Dr. Susanne Riess-Passer zum Thema Frühpensionierungsmißstände bei ÖBB, Post und Telekom kündigte FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler für kommenden Donnerstag an. ****

Die FPÖ werde die skandalösen Privilegien, die von FPÖ-Bundesparteiobfrau Vizekanzlerin Dr. Susanne Riess-Passer und dem Kärntner Landeshauptmann Dr. Jörg Haider aufgedeckt worden seien, im Parlament thematisieren, damit es zu einer restlosen Klärung dieses Megaskandals komme, erklärte Westenthaler. Diese Mißstände bei den Frühpensionierungen seien absolut unerträglich, daher müßte deren Aufklärung auch im Parlament umfassend debattiert werden.

Deshalb bringe die FPÖ gemeinsam mit der ÖVP eine Dringliche Anfrage ein. Dies sei mit der ÖVP auf Vorschlag der Freiheitlichen bereits vereinbart. "Es ist erfreulich, daß wir auch die ÖVP für die Aufklärung dieser skandalösen Mißstände gewinnen konnten", erklärte Westenthaler, der sich eine informative und spannende Diskussion erwartet. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5814Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC