Rekordbesuch bei "Lange Nacht der Musik II" des ORF

71.000 Besucher in vier Städten

Wien (OTS) - Angespornt durch den großen Erfolg der "Langen Nacht der Musik I" lud der ORF am Samstag, dem 8. Juni 2002, zur zweiten "Langen Nacht der Musik". Die ORF Initiative, die erstmals zeitgleich in Wien, Salzburg, Graz und Innsbruck stattfand, verzeichnete einen Rekordbesuch: 71.000 Musikbegeisterte kamen zu den verschiedenen Veranstaltungsorten in den vier Städten. 5.000 Tirolerinnen und Tiroler nutzten das vielfältige Angebot, in der Steiermark waren es 11.000, in Salzburg 15.000 und in Wien 40.000.
ORF-Marketingchef Thomas Prantner: "Ich freue mich über den großartigen Erfolg der zweiten Langen Nacht der Musik. 71.000 Besucher sind ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass der ORF mit dieser Initiative den Geschmack des Kultur- und Musikinteressierten Publikums getroffen hat. Ich danke allen Musikern, Mitwirkenden, Organisatoren und den Sponsoren A1, Donau Versicherung und der Wirtschaftskammer Österreich, ohne deren Unterstützung die zweite Lange Nacht der Musik nicht möglich gewesen wäre."
Von 19.00 Uhr bis 2.00 Uhr Früh boten mehr als 275 Musiker dem Publikum ein besonderes Klangerlebnis von Klassik und Jazz über Pop und Rock bis Electronic und Volksmusik.
Das Live-Konzert von zehn Gruppen der "Langen Nächte der Musik I und II" am Wiener "Treffpunkt Musik" am Heldenplatz - moderiert von Ö3-Star Andi Knoll - begeisterte hunderte Zuschauer, darunter Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny, Caritas-Präsident Franz Küberl, ORF-TV-Kulturchefin Dr. Haide Tenner, ORF-Marketingchef Thomas Prantner, Ö3-Legende Eberhard Forcher, Richard Grasl, Chefredakteur des ORF-Landesstudios Niederösterreich, "Kunst-Stücke"-Chef Karl Khely, "Money Maker" Alex Krause, Konservatoriums-Direktor Ranko Markovic, "Universum"-Filmer Georg Riha, Publico-Chef Wolfgang Rosam, Mobilkom Austria-Marketingchef Alexander Sperl, , Museumsquartier-Direktor Wolfgang Waldner, die Ö3-Ladies Sonja Watzka und Petra Mödlhammer sowie Rabenhof-Direktor Karl Welunschek.
Die meist besuchten Locations in Wien waren das Porgy & Bess, das Auditorium MUMOK im MuseumsQuartier und das Haus der Musik.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit
und Kommunikation
Inforoom
Tel.: (01) 87878 DW 13142

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK/OTS