DER STANDARD-Bericht: "FP-Chefin: Gaugg muss gehen - Riess-Passer mahnt bei FPÖ-Sozialsprecher sein Versprechen ein" - Erscheinungstag 7.6.2002

Wien (ots) - FPÖ-Parteichefin und Vizekanzlerin Susanne Riess- Passer sagt im Standard-Interview, dass der bisherige FPÖ- Sozialsprecher Reinhart Gaugg sein Nationalratsmandat zurücklegen werde. Gaugg wollte das bisher nicht. Riess- Passer sagt nun, er habe dafür so lange Zeit, bis er in der Pensionsversicherung, zu deren neuem Vizegeneraldirektor er gewählt worden ist, einen Dienstvertrag hat. Das habe er vor der Bewerbung zugesagt. Und, so Riess-Passer: "Gaugg ist einer, der sein Wort hält. Daran habe ich keinen Zweifel." FPÖ-Klubchef Peter Westenthaler rät Gaugg allerdings, um sein Mandat zu "kämpfen". SPÖ und Grüne fordern Gauggs Rücktritt. (red)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 531 70/428Der Standard

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PST/PST