Sausgruber: Vorarlberger IKT-Schuloffensive erfolgreich

Abschlussfeier für den Bereich der mittleren und höheren Schulen - über 1000 PCs ausgeliefert

Feldkirch (VLK) - Die Vorarlberger IKT-Schuloffensive an
den mittleren und höheren Schulen wurde heute, Donnerstag,
im Rahmen einer Feier am BG Feldkirch offiziell
abgeschlossen. Landeshauptmann Herbert Sausgruber konnte
eine erfolgreiche Bilanz ziehen: Seit Mai 2001 wurden
insgesamt 2,6 Millionen Euro in die EDV-Ausstattung an den
Schulen investiert, unter anderem wurden mehr als 1.000 PCs installiert. ****

"Gut ausgebildete Jugendliche sind das Fundament eines
führenden Wirtschaftsraumes", betonte der Landeshauptmann
in seiner Ansprache, "Wenn wir aus Landesmitteln die
Ausstattung der Vorarlberger Schulen an einen zeitgerechten
Standard anpassen, der auch in modernen Firmen üblich ist,
dann wollen wir damit unsere Jugend fit machen für die Herausforderungen, denen sie sich in ihrem zukünftigen
Arbeitsleben stellen müssen".

In beispielhafter Zusammenarbeit zwischen Land, Bund, Vorarlberger Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer, der
Vereinigung der Elektro- und Metallindustrie (V.E.M.) sowie
dem Fürstentum Liechtenstein ist es gelungen, die EDV-
Ausrüstung aller mittleren und höheren Schulen innerhalb
eines Jahres auf den neuesten Stand zu bringen. Für Andreas
Renner, ARGE-Leiter der Systembetreuer eine wichtige
Investition in die Zukunft: "Die Dividende für diese
Investitionen werden die Schulen mit ihren Absolventen
sein".

IKT-Offensive

Mit dem verstärkten Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sollen die Schülerinnen
und Schüler auch auf die beruflichen Anforderungen
vorbereitet werden. Das IKT-Konzept beinhaltet aber nicht
nur die Ausstattung der Schulen mit PCs, betonte Heinz
Loibner, Geschäftsführer der Vorarlberger Telekommunikationsgesellschaft: "Neben der EDV-Ausstattung
ist im Konzept auch die Fort- und Weiterbildung der Lehrer
und IT-Betreuer enthalten. Auch dem Support und der Wartung
wurde entsprechendes Augenmerk geschenkt".

Bitte Sperrfrist bis Donnerstag, 6. Juni 2002, 18.00 Uhr,
beachten!
(tm/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL