Fallent: Temelin und veraltete AKWs in der EU müssen sofort stillgelegt werden

Wenn EU Wertegemeinschaft werden will, muß sie ihre AKWs stillegen

Wien, 2002-06-06 (fpd) - FPÖ-Umweltsprecher Abg. Ing. Gerhard Fallent forderte anläßlich des heutigen Temelin-Sonderausschusses neben der sofortigen Stillegung Temelins auch die sofortige Schließung aller veralteten und gefährlichen AKWs innerhalb der EU. ****

"Nicht nur die Erweiterungskandidaten haben sich auf ihre mögliche zukünftige Mitgliedschaft in der Europäischen Union vorzubereiten und fit zu machen, auch die EU ist gefordert und hat mit der Schließung dieser Kraftwerke ein Zeichen des Verantwortungsbewußtseins gegenüber kommenden Generationen zu setzen", betonte der freiheitliche Umweltsprecher.

"In diesem Zusammenhang ist besonders darauf hinzuweisen, daß es die EU war, die die Mitgliedsstaaten aufforderte, Strategien zur nachhaltigen Entwicklung ihres Landes zu erstellen. Als Umweltsprecher fordere ich jene Mitgliedsstaaten, die solche Kraftwerke betreiben, sowie die EU auf, diesen Weg der Nachhaltigkeit einzuschlagen und die sofortige Stillegung der gefährlichen AKWs vorzunehmen sowie den EURATOM-Vertrag zu einem Ausstiegsvertrag umzugestalten", so Fallent abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC