Einladung zur Pressekonferenz anläßlich des 4. Weltkongresses der A PART (International Association of Private Assisted Reproductive Technology Clinics and Laboratories)

Wien (OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren,

Anläßlich des 4. Weltkongresses der A PART (International Association of Private Assisted Reproductive Technology Clinics and Laboratories), Wien, Palais Auersperg, 28. bis 30. Juni 2002 laden wir herzlich zur

Pressekonfenferenz
am Donnerstag, den 27. Juni 2002 um 11 Uhr
In den Wintergarten des Palais Auersperg
Auerspergstrasse 1, 1080 Wien

Für Information und Anmeldung:
Kongreßsekretariat Eva M. Schaup
Goldeggasse 22, 1040 Wien
Fax: 504 82 81
eva.schaup@eunet.at

Die wichtigsten und sensationellsten Neuentwicklungen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin auf unserem Kongress:

Haploidisierung - die neue phantastische Methode, welche eine vernünftige und ethische Alternative zum reproduktiven Klonen darstellt und vielleicht auch demnächst die heterologe Insemination und die Eizellspende überflüssig machen wird.

Erste Erfahrungen mit der "Assistierten Induzierten Aktivierung"

Eine neue, sensationelle Methode - Selected Sperm ICSI - mit wesentlich höherer Erfolgsrate, aus Israel

Was macht man in Melbourne bei wiederholtem Implantationsversagen? - "Comparative Genomic Hybridisation" misst den gesamten Karyotyp in einer Blastomere! Die ersten Schwangerschaften werden berichtet.

Und zu guter Letzt stoßen wir an die Grenzen der Biotechnologie in der Reproduktionsmedizin in der von Karl Illmensee geleiteten Session:

Mit den Mitarbeitern am Klonschaf Dolly, und anderen Tp-wissenschaftlern aus der ganzen Welt. Wir erfahren, wie in Zukunft somatische Zellen "totipotent" gemacht werden können. Wie die neuesten Erkenntnisse der modernen Biomedizin aus dem Tierexperiment zum Wohle der Menschheit angewendet werden müssen; und wie bereits Gewebe aus Blastozysten - Stammzellen gezüchtet werden können; wie Eizellen von älteren Patientinnen erfolgreich durch Kerntransfer rekonstruiert werden. Vorkern und Keimzellkerntransfer, Vorkernreduktion und Kern - Reprogramming werden alles neue Begriffe für ein neues gemeinsames Ziel sein: die Behandlung von Unfruchtbarkeit und anderen Krankheiten auf verschiedensten Gebieten der Medizin zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten.

Rückfragen & Kontakt:

Kongreßsekretariat Eva M. Schaup
Goldeggasse 22, 1040 Wien
Fax: 504 82 81
eva.schaup@eunet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS