Weninger und Haager: Wanecks Forderungen sind unerhört!

VP-Staatssekretär Waneck will die Krankenkassenzuschüsse für Zahnersatz, Brillen und Hörbehelfe streichen

St. Pölten, (SPI) - Für die Bezirksvorsitzende des Pensionistenverbandes Mödling, STR Christine Haager, eine Unerhörtheit. Die Forderung von VP-Staatssekretär Waneck, die Krankenkassenzuschüsse für Zahnersatz, Brillen und Hörbehelfe zu streichen, stößt bei der SPÖ auf einhellige Ablehnung. STR Haager bezeichnet das Ansinnen als "weiteren unerhörten Anschlag auf die Geldbörsen der älteren Generation". 'Wieder soll ein wichtiger Stein aus dem Gebäude der sozialen Sicherheit herausgebrochen werden', kommentiert ebenso SPÖ-Bezirksvorsitzender LAbg. Hannes Weninger den Vorstoß.****

"Wir wissen, dass wir uns nicht alles leisten können. Aber so sollen nur wieder die Schwächsten in der Gesellschaft, nämlich Familien mit Kindern und Pensionisten, getroffen werden, die ohnehin jeden Euro zweimal umdrehen müssen", lehnen Haager und Weninger die geplanten Kürzungen unisono ab.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.atLandtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN