Honeder: Arbeitnehmerförderung wird 2003 ausgeweitet

Pröll-Prokop-Jobinitiative hilft sensiblen Gruppen bei der Integration in den Arbeitsmarkt

St. Pölten (NÖI) - Trotz des erstmaligen Budgetüberschusses, den der Voranschlag für 2003 vorsieht, setzt das Land Niederösterreich verstärkt auf die Unterstützung für sensible Arbeitnehmergruppen. So werden im kommenden Jahr für die NÖ Arbeitnehmerförderung um 150.700 Euro mehr zur Verfügung stehen als im Jahr 2002. Insgesamt stehen somit 2003 7,42 Millionen Euro für sensible Arbeitnehmergruppen zur Verfügung, stellt LAbg. Karl Honeder fest.****

Damit wird ein besonderer Schwerpunkt für die 19- bis 25-Jährigen im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative gesetzt werden. Die Ausweitung des Auffangnetzes für Lehrlinge, des "Netzwerk Arbeitsplatz Niederösterreich" und der Arbeitsstiftungen helfen betroffenen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern, sich im Arbeitsmarkt zu integrieren. Mit zusätzlichen Mitteln in der Wohnbauförderung und verstärkten Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur werden weitere wichtige Impulse für den Arbeitsplatz Niederösterreich gesetzt, betont Honeder.

Um auch langfristig für eine positive Entwicklung des Wirtschaftsstandortes zu sorgen, werden die von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierten Technologie- und Bildungsoffensive weiter fortgesetzt. So kann der Standort Niederösterreich noch attraktiver für Betriebsansiedlungen gemacht werden. Die Ansiedlung der Firma Baxter mit 500 hochwertigen Arbeitsplätzen hat bereits eindrucksvoll gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, so Honeder.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV