Bauarbeiter: "Solidarisch mit deutschen Kollegen"

Bau- und Holzarbeiter unterstützen Arbeitskampf am deutschen Bau

Wien (ÖGB/GBH): "Wir Bau- und HolzarbeiterInnen in Österreich stehen hinter den Forderungen unserer deutschen Kollegen", kommentierte Johann Driemer, der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz und ÖGB-Vizepräsident, den für morgen 7. 6. 2002 angekündigten bundesweiten Warnstreik der BauarbeiterInnen in Deutschland.++++

Die Gewerkschaft Bau-Holz unterstützt den Arbeitskampf ihrer deutschen Schwestergewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt. Es geht dabei um viel mehr als nur um eine Lohnerhöhung für die deutschen Kollegen. Der drohende Arbeitskampf in Deutschland ist ein Aufschrei gegen den schleichenden Sozialabbau am Bau in Europa. Die Gewerkschaft Bau-Holz hat die österreichischen BauarbeiterInnen deshalb aufgefordert, sich bei Auslandseinsätzen in Deutschland solidarisch mit den Kollegen zu zeigen.

"Auch Österreich bildet hier leider keine Ausnahme", so Driemer. Der Bundesvorsitzende weiter: "Durch Hinweis auf die Werte der Sozialpartnerschaft ist es der Gewerkschaft Bau-Holz in Österreich in den letzten Jahren immer wieder gelungen, für alle Seiten tragbare Ergebnisse bei den Kollektivvertragsverhandlungen zu erzielen." Für die Zukunft schließt Driemer aber nicht aus, dass es auch in Österreich einmal notwendig sein könnte, zu härteren Mitteln zu greifen. "Jetzt gilt aber volle Solidarität für unsere deutschen Kollegen", so Driemer abschließend.

ÖGB, 6. Juni 2002
Nr. 501

GESENKTE LOHNNEBENKOSTEN...
...GEHEN AUF DEINE KOSTEN!
Wirtschaft und Regierung wollen Österreichs ArbeitnehmerInnen Saures geben. Der ÖGB tritt für soziale Fairness ein. Mehr unter www.oegb.at

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Bundesvorsitzenden
Dr. Stefan Mann
Tel.: 01 / 40 147 / 296 DW
E-Mail: stefan.mann@gbh.oegb.or.atGewerkschaft Bau-Holz

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB