VP-Wien Pressedienst: Offener Brief von VP-Gerstl an SP-Kopietz

Wien, 05.06.2002 - Der Pressedienst der ÖVP Wien erlaubt sich einen persönlichen Brief des Landesgeschäftsführers der ÖVP Wien, GR Mag. Wolfgang Gerstl an den Landesparteisekretär der SP-Wien, GR Harry Kopietz zu veröffentlichen: ****

Lieber Harry!

Danke für deine x-te Aussendung zum Thema "Wer hat schuld an der wirtschaftlichen Misere in Wien".
Aber glaubst Du nicht auch, dass es schön langsam fad werden könnte?! Es ist zwar dein Job, andere Schuldige als den Wiener Bürgermeister zu finden - und sei es auf dem Umweg über ungerechtfertigte, unwahre Anschüttungen auf unsere Bundesregierungen.
Aber bitte bedenke: Den Journalisten wird's doch auch fad.
Immer die gleichen Tiraden, immer der gleiche Versuch von den Versäumnissen der SP-Alleinregierung abzulenken. Irgendwann lesen die doch gar nichts mehr auf dem "Kopietz" draufsteht.
In diesem Sinne werde ich auf deine heutige OTS 180 nicht reagieren und hoffe - im Sinne der Journalisten und aller Wienerinnen und Wiener, dass die SP-Wien endlich regiert statt kritisiert.

Liebe Grüße,
Wolfgang

PS: Sorry, aber eine abschließende Frage: Die Wifo-Studie vom 27. Mai kennst Du? Wien als einziges Bundesland Österreichs mit einer Rezession? Minus 0,2 Prozent "Wachstum" usw. ->
http://titan.wsr.ac.at/wifosite/wifosite.frameset?p_filename=PRIVATE9
704/P020527.HTML&p_public=

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

TEL +43 (1) 515 43 - 40 FAX +43 (1) 515 43-49
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.atÖVP Wien - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW