Vorschau auf Konferenz "Bilingualer Unterricht in Mitteleuropa"

Wien, (OTS) Morgen; Donnerstag, startet in Wien die zweitägige Internationale Konferenz "Bilingualer Unterricht in Mitteleuropa -Herausforderungen und Perspektiven". Veranstaltet wird die Konferenz vom Europa Büro des Stadtschulrates für Wien und vom Central European Regional Network for Education Transfer CERNET in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und dem Informations- und Fortbildungszentrum für den Fremdsprachenunterricht (IFU) am Pädagogischen Institut des Bundes in Wien. Der erste Konferenztag findet im Festsaal des UNIQA-Hauses, 1020 Wien, Praterstraße 1-7, 14. Stock, statt. Der zweite Konferenztag wird nach den Schulbesuchen im Pädagogischen Institut des Bundes in Wien, 1100 Wien, Grenzackerstraße 18, abgehalten.

Die Eröffnung und Begrüßung wird Frau Mag. Dr. Susanne Brandsteidl, Amtsführende Präsidentin des Stadtschulrates für Wien, vornehmen.

In realistischer Einschätzung gesamteuropäischer Entwicklungen im Bereich der Bildung misst die Stadt Wien dem bilingualen Unterricht an Schulen große Bedeutung bei. Im Mittelpunkt dieser Konferenz stehen daher sowohl das theoretische und praktische Kennen lernen

o des Wiener Konzeptes des bilingualen Unterrichts
o des Einsatzes einer Fremdsprache als Arbeitssprache
o sowie die Präsentation von Schulmodellen zur Förderung des Erweiterungsprozesses der Europäischen Union.

Den TeilnehmerInnen werden aktuelle methodisch-didaktische Konzepte vorgestellt werden. Namhafte Internationale ExpertInnen werden Einsichten in die neuesten Entwicklungstrends gewähren. Darüber hinaus wird den TeilnehmerInnen die Möglichkeit geboten, dem Unterricht an bilingualen Wiener Primar- und Sekundarschulen aktiv in Form von Schulhospitation beizuwohnen. Die Konferenz dient vor allem dem internationalen Austausch an Erfahrungen und Informationen. Die Konferenz wird aus Mitteln des EU-Programmes INTERREG IIIA gefördert.

Referate und Präsentationen:
o Prof. Mag. Franz Schimek, Leiter des Europa Büros,
Stadtschulrat für Wien
"Sprachenlernen für Europa"
o Dr. Do Coyle (GB), Universität von Nottingham, England
"Die Verwendung der neuen Technologien im bilingualen
Unterricht"
o Dr. Eike Thürmann (D), Landesinstitut für Weiterbildung, Soest, Deutschland
"Was ist eine bilinguale Schule?"
o John Clegg (GB), Fremdsprachenkonsulent, London, England "Kognitive Fertigkeiten in Schulfächern und wie man sie im bilingualen Unterricht berücksichtigt"
o Prof. Dr. Helmut Vollmer (D), Universität von Osnabrück, Deutschland
"Die implizite und explizite Sprachentwicklung im bilingualen Unterricht"
o Stuart Simpson D.A., Koordinator für bilinguale und internationale Projekte, Europa Büro, Stadtschulrat für Wien "Fremdspracheninitiativen an Wiener Schulen"

o Kontakt:
Cernet Zentrum
Europa Büro des Stadtschulrates für Wien
Auerspergstraße 15/22
Tel.: (+43 1) 52525/77084
Fax: (+43 1) 403 44 27
mailto: stuart.simpson@ssr-wien.gv.at

(Schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Matias Meißner
Tel.: 525 25/77014
matias.meissner@ssr-wien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK