Wiener Freiheitliche unterstützen finanziell Mensch-Tier-Therapie

Wien, (OTS) Das therapeutische Wirken des im Schönbrunner Tiergarten ansässigen Vereins "E-motion", der sich mittels geschulter Haustiere um das Wohlergehen behinderter Kinder und Jugendlicher bemüht, bekam am Mittwoch im Rahmen eines Mediengespräches von Stadträtin Karin Landauer und Klubobmann Mag. Hilmar Kabas mittels einer Spende in der Höhe von 4.000 EUR eine finanzielle Unterstützung. Die Spende stammt aus dem Erlös einer am Dienstag stattgefundenen "Wienerwald"-Auktion der Wiener Freiheitlichen. Kabas, der auch Pate des Elefanten ""Jumbo" im Schönbrunner Tiergarten ist, betonte die Relevanz der Mensch-Tier-Therapie in der geistigen und emotionalen Förderung von Kindern und Jugendlichen.

Der Verein "E-motion" unter der Leitung von Roswitha Zink arbeitet derzeit mit einem Hund und einem Pferd. Der Einsatz von Tieren in der Therapie sei derzeit im Aufschwung, betonte die angehende Wissenschaftlerin, die derzeit, mit finanzieller Unterstützung des Schönbrunner Tiergartens, auch ein Forschungsprojekt zu diesem Thema betreibt.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Tel.: 4000/81 794, Internet: http://www.fpoewien.at/

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK