Österreich in der Bierkrise! - Wirtschaftssimulation zur Science Week

Wie das BEER-Game den Managern das Fürchten lehrte - 9. Juni 2002 von 9:30 bis 14:00 Uhr in der Schleppe-Event Halle(Klagenfurt)

Wien/Klagenfurt (OTS) - "Aufgrund falscher Markteinschätzungen
sind Versorgungsengpässe bei Österreichs Nationalgetränk eingetreten. Die Krise wird sich in den kommenden Wochen noch verschärfen. Der Grund liegt in einer eklatanten Fehleinschätzung der verantwortlichen Manager ..." So (oder so ähnlich) könnte der Alptraum eines jeden Brauerei-Managers lauten. Aber nicht nur der: Ein Blick in den Wirtschaftsteil einer Tageszeitung genügt, um jeden Tag aufs Neue zu sehen, welche Krisen durch das Unverständnis für komplexe und dynamische Prozesse ausgelöst werden können: Der Untergang des Kirch Medienimperiums, Aufstieg und Fall des Neuen Marktes und die globale Klimaerwärmung sind Parade-Beispiele, die in diesem Zusammenhang genannt werden können.

Um zu zeigen, wie sich ökonomisch-rationales Verhalten Einzelner zu dramatischen Krisen aufschaukeln kann, wird von der System Dynamics Austria im Rahmen der ScienceWeek @ Austria 2002 ein Unternehmensplanspiel namens BEER-Game der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Das BEER-Game wurde in den sechziger Jahren am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in den USA entwickelt und ist heute das meistgespielteste Unternehmensplanspiel der Welt. Die Spielidee basiert auf der Simulation eines einfachen Produktions- und Distributionssystems:

Eine Brauerei produziert Bier und liefert dieses an Großhändler aus. Diese verteilen es weiter an Zwischenhändler, diese wiederum an den Einzelhandel, der es dann an den Konsumenten verkauft. Ziel des Spieles ist es für alle Beteiligten, die Lagerkosten möglichst gering zu halten. Das Spiel besticht durch seinen einfachen Aufbau, weniger Regeln als bei "Mensch Ärgere dich nicht" führen zu verblüffenden Ergebnissen. Am Weltbild der Spieler wird dabei kräftig gerüttelt.

Präsentiert und geleitet wird das Spiel von Mitgliedern der System Dynamics Austria, einer interdisziplinären Gruppe von Forschern und Praktikern, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das systemische Denken und Handeln bei Menschen und in der Gesellschaft zu fördern.

Der Spielort ist dem Spiel angemessen: Die Eventhalle der Schleppe- Brauerei in Klagenfurt. Der Termin der Veranstaltung ist Sonntag, der 9. Juni 2002, 9:30-14:00 Uhr. Teilnehmen am Spiel können alle Interessierten: vom Schüler bis zum Top-Manager. Ein besonderes Angebot besteht mit dem VIP-Ticket, das zur Teilnahme an einem professionellen Debriefing nach dem Spiel mit erfahrenen Experten berechtigt. Und natürlich sind Speisen und Getränke im ausreichenden Maße vorhanden, damit das Spiel nicht zur Realität wird.

Sieger sind am Ende alle, da das Motto des Spiels ganz in Anlehnung an das Motto der ScienceWeek 2002 lautet: Spielerisch Lernen bereitet Vergnügen und schafft Wissen!
Information und Anmeldung unter: http://www.systemdenken.at

Rückfragen & Kontakt:

Günter Emberger
TU Wien, Gusshausstrasse 30/2
Tel.: (01) 58801 23112
Fax: (01) 58801 23199
guenter.emberger@tuwien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS