Honeder: 101.000 Euro für die Ausbildung zu Landschaftspflegern

Pröll-Prokop-Jobinitiative unterstützt Arbeitslose bei beruflicher Neuorientierung

St. Pölten (NÖI) - Mit der Unterstützung für den Verein "Ökokreis Waldviertel" hat die NÖ Landesregierung ein Arbeitnehmerförderungsprojekt beschlossen, das Arbeitslosen ermöglicht, sich beruflich neu zu orientieren. Mit der Ausbildung zum Landschaftspfleger oder zur Landschaftspflegerin haben Menschen, die aus verschiedensten Gründen ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können, oder keine verwertbare Ausbildung besitzen, die Möglichkeit, am besonders positiv besetzten "Arbeitsplatz Natur" tätig zu werden. Die im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative verwirklichten NÖ Arbeitnehmerförderungsprojekte, die sensible Arbeitnehmergruppen wie Jugendliche oder Langzeitarbeitslose bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützen, sind unverzichtbar geworden, stellt LAbg. Karl Honeder fest.****

Der Beruf des Landschaftspflegers umfasst die Ausbildung zum Gärtner-Facharbeiter mit ökologischen und biologischen Spezialkenntnissen. Insgesamt haben bereits 167 Personen im Verein Ökokreis Waldviertel ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und stehen in einem fixen Dienstverhältnis. Im Februar 2002 hat das neue Ausbildungsjahr mit 18 Teilnehmern und Teilnehmerinnen begonnen, das Ende Februar 2003 beendet wird, so Honeder.

Die Pröll-Prokop-Jobinitiative ist für jene, die derzeit Arbeit suchen, ein wichtiges Instrument, das auch weiter fortgeführt und ausgebaut wird. Zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes und zur langfristigen Absicherung des Arbeitsplatzes Niederösterreich werden wir mit der von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierten Bildungs-und Technologieoffensive für die weitere Ansiedlung von Betrieben sorgen und zukunftsträchtige Arbeitsplätze schaffen, betont Honeder.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.atVP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV