Einmalig wie sein Jahrgang - Reininghaus Jahrgangs Pils

Linz (OTS) - Mit einer ganz besonderen Produktinnovation lässt die BRAU UNION ÖSTERREICH AG aufhorchen: Ein zart duftendes Pils, das aus Hopfen aus südsteirischen Hopfengärten gebraut wird und einen Jahrgang auf dem Etikett trägt. Das Reininghaus Jahrgangs Pils wird höchsten Gourmetansprüchen gerecht und präsentiert Biergeschmack in seiner genussvollsten Form.

Leutschacher Hopfen

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts war Leutschach für seine Hopfenkulturen bekannt. Später geriet diese Tradition in Vergessenheit und wurde erst Mitte des letzten Jahrhunderts von Baron Peter Reininghaus wiederbelebt. Von den einstmals mehr als hundert Hopfenbauern betreiben heute noch 17 Familien den Hopfenanbau. Das mediterran geprägte Klima mit vielen Sonnenstunden und wenig Wind bietet dem Hopfen auf einer Seehöhe von 300 bis 350 Metern ideale Entwicklungsmöglichkeiten. Dieses Klima ist die Grundlage für das eigenständige Geschmacksprofil, das dem Bier eine intensive Hopfennase, eine zarte Blumigkeit und eine elegante Bittere verleiht.

Novität: Ein Jahrgangs Pils

Diese besondere Prägung will die BRAU UNION ÖSTERREICH AG möglichst pur und unverfälscht ins Glas bringen. Darum wird ausschließlich Hopfen aus Leutschach für das Reininghaus Jahrgangs Pils verwendet. Die aktuelle Ernte vom Herbst 2001 wird von Braumeister Andreas Werner behutsam zu einem eleganten Pils gebraut. Reininghaus Jahrgangs Pils ist Gourmets in der gehobenen und Spitzen-Gastronomie vorbehalten.

Ab Anfang Juni 2002 ist das Pils österreichweit in ausgewählten Restaurants erhältlich. Es wird nur in sehr kleine Fässern (20 Liter) und in lichtgeschützte 0,33 Liter Flaschen gefüllt, so dass Feinschmecker die Typizität des Leutschacher Hopfens stets in seiner erfrischendsten Form genießen können.

Rückfragen & Kontakt:

Veronika Nopp,
Leitung Kommunikation,
Tel.-Nr. 0732/6979-2670,
Fax: 0732/6979-2672,
v.nopp@brauunion.com,
Homepage: http://www.brauunion.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS