Aviso/Pressekonferenz "Neue pränatale Frühdiagnostik - Messung der Nackentransparenz ermöglicht frühzeitige Erkennung des Down-Syndroms (Mongolismus)"

PK, Donnerstag, 13. Juni 2002, 10.30 Uhr, Sky Bar - Wien

Wien (OTS) - Eine neue Untersuchungsmethode, die Messung der Nackentransparenz mittels Ultraschall, ermöglicht die Risikoermittlung von Chromosomenschäden des Feten bereits in der Frühschwangerschaft. Bereits in der 11.-14. Schwangerschaftswoche kann diese für die schwangeren Frauen risikolose Untersuchung durchgeführt werden und so zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine Chromosomenstörung erkannt werden. Mittels Nackentransparenzmessung in der Frühschwangerschaft können über 80% des Down-Syndroms -Trisomie21, bereits in den ersten Schwangerschaftswochen erkannt werden und damit die Zahl der invasiven Fruchtwasserpunktionen deutlich verringert werden. Ziel ist es, dieses strukturierte First-Trimester-Screening zur frühzeitigen Risikoermitltung von Chromosomenschäden in den Mutter-Kind-Paß aufzunehmen. In Österreich wird nun erstmals von der Univ.-Klinik f. Frauenheilkunde Innsbruck unter der Schirmherrschaft der ÖGUM - Österreichische Gesellschaft für Ultraschallmedizin - ein Intensivseminar "First-Trimester-Screening" veranstaltet. Über 300 Fachärzte werden dabei für diese neue pränatale Frühdiagnostik mittels Messung der Nackentransparenz zertifiziert (entsprechend der Vorgaben vom Kings-College-Hospital, London). In Zukunft soll diese neue frühzeitige Ultraschallmethode auch in Österreich allen schwangeren Frauen zur individuellen Risikoeinschätzung angeboten werden können.

Wir laden alle MedienvertreterInnen
zum PRESSEGESPRÄCH
NEUE PRÄNATALE FRÜHDIAGNOSTIK -
MESSUNG DER NACKENTRANSPARENZ ERMÖGLICHT FRÜHZEITIGE ERKENNUNG VON CHROMOSOMENSCHÄDEN, WIE DOWN-SYNDROM

am Donnerstag, dem 13. Juni 2002, 10.30 Uhr
in die SKY BAR
1010 Wien, Kärntnerstraße 19

herzlichst ein.

Ihre Gesprächspartner sind:

Univ.-Prof.Dr. Josef DEUTINGER
Generalsekretär der ÖGUM, Österreichische Gesellschaft für Ultraschallmedizin - Humangenetiker
Univ.-Prof.Dr. Peter SCHWÄRZLER
Organisator des ersten "First-Trimester-Screening"-Seminares, Univ.- Klinik f. Frauenheilkunde, Innsbruck
Univ.-Doz. Dr. Horst STEINER
Landeskrankenhaus Salzburg, Landesklinik f. Frauenheilkunde u. Geburtshilfe

Rückfragen & Kontakt:

PR Susanne Havel
Tel.: 710 55 01,
Fax: 710 55 01-20
office@pr-havel.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS