Öllinger: Gaugg muß Mandat heute noch zurücklegen

Gaugg mißbraucht Mandat offenbar für Poker um Traumgage

Wien (OTS) "Bei Gauggs Bestellung geht es ausschließlich um Postenschacher. Das wird allein dadurch deutlich, daß Gaugg heute offen zugibt, nicht zu wissen, wozu er eigentlich als Stellvertreter in der Pensionsversicherungsanstalt bestellt wurde", so Karl Öllinger, stv. Klubobmann der Grünen.

Daß Gaugg die Rücklegung seines Mandats noch immer offen läßt, sei ein deutliches Zeichen dafür, daß er noch immer an seiner Traumgage hänge, die unter Umständen deutlich höher als jene des Generaldirektors ausfallen könnte. "Gaugg muß selbstverständlich heute noch sein Mandat zurücklegen, um auszuschließen, daß er mit dem Faustpfand Mandat um seine Traumgage weiterpokert. Darüber hinaus sind die beiden Funktionen politisch unvereinbar", so Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB