ÖKS: Neue Medien im Unterricht als vierte Kulturtechnik - ÖKS-Projekt "Museum Online" von Bertelsmann-Stiftung und AOL Time Warner als bestpractice-Modell zur Förderung von Medienkompetenz ausgezeichnet.

Wien (OTS) - 4132 Jugendliche aus 32 Schulen erstellten im Rahmen des ÖKS-Projektes "Museum Online" über 20 Wochen lang gemeinsam mit 21 österreichischen und einem ungarischen Museum 22 Webpages. Seit Beginn des Schulprojektes 1995 wurden somit 300 Homepages erarbeitet. Eine besondere Auszeichnung erhielt der ÖKS von der Bertelsmann-Stiftung und AOL Time Warner. Das Projekt "Museum Online", finanziert durch die BMBWK IT-Initiative "eFit Austria/eCulture", wurde als weltbestes Beispiel für die Zusammenarbeit von Museen und Kulturinstitutionen mit Schulen ausgezeichnet. Am Montag, 10.6.2002 präsentieren ab 9.30h alle Schulen, die heuer teilgenommen haben, ihre Projekte im Technischen Museum Wien der Öffentlichkeit und stellen sich einer prominenten Jury. Die Preisträger werden am Dienstag, 11.6.2002, ab 14.00h vom ÖKS in der Sammlung Essl ausgezeichnet.

Das Projekt "Museum Online" beinhaltet eine intensive Zusammenarbeit zwischen Schulen und kulturellen Institutionen unter Einsatz innovativer Technologie. Es entstehen Homepages, die die Arbeitsweise und Auseinandersetzung der Jugendlichen mit spezifischen Themen dokumentieren. Diese Kombination war auch ausschlaggebend für die gemeinsame Auszeichnung im Bildungsbereich als bestpractice-Modell durch die Bertelsmann-Stiftung und AOL Time Warner. Für Dr. Sirikit Amann, ÖKS Projektleiterin, zeigte die Wertung, dass Medienkompetenz in der Schule erfolgreich gefördert werden kann. "Der ÖKS setzt sich dafür ein, dass Jugendliche auf kreative Weise mit den digitalen Technologien umgehen lernen," so Amann. "Medienkompetenz ist die notwendige vierte Kulturtechnik neben Lesen, Schreiben und Rechnen." Das reine Bedienenkönnen eines Computers reiche nicht. Vielmehr wäre nach Amann die Fähigkeit wesentlich, Informationen zu suchen, zu bewerten und auf kreative Weise nützen zu können.

Für die Jugendlichen ist die inhaltlich intensive Beschäftigung mit Kunst und Kultur ein anregender Ausgleich zum Alltagstrott in der Schule. "Museum Online" bietet Jugendlichen eine offene Form des Unterrichts. Für Mag. Andreas Hoffer, verantwortlich für die Kunstvermittlung der Sammlung Essl steht die gemeinsame Kommunikation mit SchülerInnen im Vordergrund. "Wir wollen etwas über unsere NutzerInnen und deren Denkweise erfahren. Die Kommunikation über Kunst macht nicht bei der Produktion halt." Die SchülerInnen und die Sammlung Essl thematisieren Übergangsprozesse - von der Malerei zur Ausstellung im Museum zur virtuellen Ausstellung im www. Die Repräsentation von Kunst ist im Mittelpunkt.

Am Montag, 10.6. präsentiert jede Schule, die dieses Jahr teilgenommen hat, ab 9.30 ihr Projektergebnis öffentlich im Technischen Museum Wien. Die Palette der eingereichten Projekte reicht von der Beschäftigung mit dem künstlerischen Wirken von Persönlichkeiten wie z.B. Oskar Werner bis hin zur Auseinandersetzung mit den Themen "Mauthausen" oder "Kunst und Emigration". Es wurden auch Arbeitsgemeinschaften mit Partnerschulen aus der EU oder Nachbarländern eingegangen.

Eine Jury bestehend aus Hans Wu (Journalist), Peter Mazohl (Softwareentwickler, Lehrer), Gerin Trautenberger (New Media Berater), Martina Reuter (New Media Consulting, Berlin) und Wolfgang Schreiner (Kunstforum Bank Austria) wählt die Siegerprojekte aus, die am Dienstag, 11.Juni 2002 ab 14.00h in der Sammlung Essl ausgezeichnet werden. Die Kriterien sind Webgestaltung und medienadäquate Umsetzung, Inhaltlicher Anspruch, Interdisziplinäres Arbeiten und Mehrsprachigkeit. Die Altersgruppen werden von der Jury berücksichtigt. Die vier Hauptpreisträger erhalten den "Museum Online Award" und jeweils Euro 1000,-. Weiters gibt es sechs Auszeichnungen zu Euro 500,- und Anerkennungspreise im Gesamtwert von Euro 2850,-. Die Webpages sind online unter www.museumonline.at dokumentiert.

Rückfragen & Kontakt:

Projektleitung: Frau Dr. Sirikit Amann
ÖKS Österreichischer Kultur-Service,
Stiftgasse 6, 1070 Wien
T: 01/523 57 81-18, F: 01/523 89 33,
Sirikit.Amann@OKS.at,
I: http://www.OKS.at I: http://www.museumonline.at

Marketingleitung: ÖKS Frau Mag. Ursula Hilmar
T: 01/523 57 81-14, F: 01/523 89 33,
Ursula.Hilmar@OKS.at
I: http://www.OKS.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/NEB/OTS