ÖAMTC: Motorradfahrer über Leitschiene geschleudert

Baum bewahrte ihn vor Absturz.

Wien (ÖAMTC-Presse) - Glück im Unglück hatte Sonntagmittag ein Motorradfahrer bei einem Sturz in der Steiermark. Ein Baum bewahrte ihn vor einem Absturz über eine Böschung. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber flog den schwer Verletzten ins Krankenhaus.

Der Unfall passierte auf der Eisen Straße (B 115) zwischen Hieflau und Großreifling. In einer Kurve kam der 33-jährige Niederösterreicher zu Sturz und wurde über die Leitschiene katapultiert. Ein Baum bremste seinen Sturz und bewahrte ihn vor einem weiteren Absturz über die steile Böschung. Neben Feuerwehr und Rotem Kreuz Großreifling wurde auch der ÖAMTC-Notatzthubschrauber Christophorus 14 alarmiert. Sowohl der Verletzte als auch der ÖAMTC-Notarzt mussten während der Erstversorgung im steilen Gelände mit einem Seil gesichert werden. Der Motorradfahrer wurde anschließend mit schweren Beinverletzungen von Christophorus 14 ins Krankenhaus nach Kalwang geflogen.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC