"profil": Österreicher für höhere Tabaksteuern

62 % für höhere Steuer auf Tabakwaren - 40 % wollen aber Einnahmen für Gesundheitszwecke widmen - Frauen stärker gegen Steuererhöhung als Männer

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin profil in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, befürworten 40 % der Österreicher eine Erhöhung der Tabaksteuern, sofern diese Einnahmen ausschließlich für Gesundheitszwecke ausgegeben werden.

Laut der im Auftrag von "profil" vom Linzer Meinungsforschungsinstitut market durchgeführten Umfrage treten weitere 23 % der Befragten für eine Erhöhung der Tabaksteuer ohne Zweckbindung der Einnahmen ein. Insgesamt stehen somit 62 % der Österreicher einer Erhöhung der Zigarettensteuer positiv gegenüber. Nur 22 % der Befragten sprechen sich strikt gegen die Erhöhung der Besteuerung von Tabakwaren aus.

Frauen treten mit 26 % deutlich stärkerer gegen eine Steuererhöhung auf Tabakwaren ein als Männer, die sich nur zu 18 % strikt gegen eine solche Maßnahme aussprechen. Genau ein Viertel der befragten Männer befürworten in jedem Fall eine Anhebung der betreffenden Steuer. Bei Frauen ist die Zustimmung zu einer solchen Abgabenerhöhung mit 19 % deutlich geringer.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS