ARBÖ: Verkehrslawine ausgelöst durch deutsche Urlauber

Ende der Pfingstferien in Bayern. - Der westen Österreichs ein einziger Stau.

Wien (ARBÖ) - Die rückreisenden deutschen Urlauber überfluten am Wochenenden Österreichs Strassen. Besondere Schwerpunkte stellen laut ARBÖ die Hauptverbindungen nach Deutschland dar. So wird zum Beispiel die A10, Tauernautobahn in Fahrtrichtung Salzburg erschwert passierbar sein. Man kann also mit Blockabfertigung vor dem Tauerntunnel rechnen. Zahlreiche Baustellen, wie zum Beispiel bei Hallein, Bischofshofen oder im Ennstal, machen die A10, Tauernautobahn gänzlich zur "Chaosstrecke".

Weiters wird man am Wochenende auf der A1, Westautobahn mit extremen Staus rechnen müssen. Richtung Salzburg wird es einen ebensolchen Ansturm auf den Deutschen Grenzübergang geben.

Laut ARBÖ - Informationsdienst erwartet man auch einen Stillstand der A13, Brennerautobahn Richtung Innsbruck. Schon ab der Mautstelle Sterzing auf der A22, in Südtirol kommt es voraussichtlich zu Stauungen. Zahlreiche deutsche Urlauber werden diese Route zum Nadelöhr machen.

Der ARBÖ rechnet mit einem staureichen Wochenende. Aktuelle Informationen rund um die Verkehrssituation erfahren Sie unter der Telefonnummer 01/ 89 12 17 oder unter www.verkehrsline.at.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 89121-0
id@arboe.at
http://www.arboe.at

ARBÖ - Informationsdienst/Thomas Woitsch

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR