Sicherheitspartnerschaft über Grenzen hinweg

LR Schwärzler begrüßte IPA-Kongressteilnehmer in Bregenz

Bregenz (VLK) - Eine Sicherheitspartnerschaft durch
verstärkte grenzüberschreitende Zusammenarbeit unter den Exekutivorganen und mit der Bevölkerung - für diesen Weg plädierte Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler heute,
Freitag, anlässlich der Eröffnung des IPA-Kongresses (International Police Association) in Bregenz. ****

"Die organisierte Kriminalität und der Drogenhandel
kümmern sich nicht um Landesgrenzen, und die Kriminellen
nützen die vielfältigen Möglichkeiten der modernen
Technik", sagte Landesrat Schwärzler. Um den kriminellen Bedrohungen der Gegenwart und der Zukunft erfolgreich entgegenzutreten, sei eine intensive grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Sicherheitskräfte notwendig. "Dazu
müssen die entsprechenden rechtlichen und technischen Voraussetzungen geschaffen werden. Zudem ist ein
international zugängliches Datennetz für die Exekutive und Sicherheitsdienststellen erforderlich", so Schwärzler.

Zum 14. Nationalen Kongress der IPA-Sektion Österreich begrüßte Landesrat Schwärzler rund 550 Delegierte und Gäste
in Bregenz: "Neben fachlichem Austausch und Beratung ist
gerade die Kameradschaft und Freundschaft unter den
Exekutiv- und Sicherheitsorganen wichtig. Ich bin froh,
dass über das soziale und humanitäre Wirken der Mitglieder
und die gegenseitige Hilfeleistung der Mensch im
Mittelpunkt der Vereinstätigkeit steht."
(ad/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL