LKW-Maut-System in Österreich: Eine moderne und zuverlässige Lösung mit Vorbildwirkung auf den Weltmarkt

Wien (OTS) - Das LKW-Maut-System in Österreich ist das erste flächendeckende und vollelektronische Mautsystem Europas und gilt als Referenzprojekt der heimischen Maut-Industrie und -Wirtschaft.

Die Kapsch AG, der Weltmarktführer am Sektor innovativer Verkehrstelematiksysteme, wird das Projekt "LKW-Maut-Österreich" als weltweites Referenzprojekt positionieren. Da das Mautsystem zu beinahe 100% von österreichischen Unternehmen umgesetzt wird, bleibt die Wertschöpfung des Projekts in Österreich. Damit ist die Umsetzung der "LKW-Maut-Österreich" eine große Chance für die österreichische Maut-Industrie ihre Weltmarktposition weiter zu festigen.

Ausbaufähige Modernität, High-Tech-Entwicklung und Zuverlässigkeit sind die Eckpfeiler des Referenzprojektes "LKW-Maut-Österreich". Es werden dabei die unterschiedlichsten Technologien zum Einsatz kommen. Den Kern für diese moderne und zuverlässige Lösung stellt die Nahbereichstechnologie in Form der Mikrowelle dar. Diese, im Zuge von Road Pricing in bereits 28 Ländern vielfach erprobte, Technologie hat sich nach intensiver Forschung und vielschichtigen Testverfahren als die best geeignete für das Projekt "LKW-Maut-Österreich" herauskristallisiert. Die Mikrowellentechnologie wird weltweit zu beinahe 100% in diesem Bereich eingesetzt. Sie garantiert hohe Funktionalität, damit verbunden eine hohe Kundenzufriedenheit und garantierte Einnahmen für die Republik Österreich und vor allem eine zukunftsorientierte Ausbaufähigkeit für weitere Verkehrstelematik-Lösungen.

Der Bedarf an "Mautfinanziertem Straßenbau" steigt ständig: So wird zum Beispiel in Deutschland, wo bis jetzt noch keine Entscheidung für einen Anbieter gefallen ist, neben anderen Technologien die Mikrowelle auf jeden Fall eingesetzt werden - das ist zwingend in den Ausschreibungskriterien vorgeschrieben und bereits europäischer Standard. In allen anderen Ländern Europas mit Mautsystemen ist die Mikrowelle bereits im Einsatz. "Damit ist sicher gestellt, dass man mit einer On Board Unit durch ganz Europa fahren kann", erklärt Erwin Toplak, Leitung Kapsch AG, TrafficCom. "Die Kapsch AG wird mit ihren Partnern die Chance nutzen, eine Visitenkarte der Österreichischen Industrie und Wirtschaft für Modernität, Kompetenz und Zuverlässigkeit zu bilden. Die rund um die Mautindustrie tätigen österreichischen Unternehmen haben sich bereits in der kürzlich vorgestellten Road Intelligence Group Austria eingefunden".

Rückfragen & Kontakt:

Kapsch AG
1121 Wien, Wagenseilgasse 1
Brigitte Herdlicka Ing. Erwin Toplak
Public Relations Leitung Kapsch AG - TrafficCom
Tel.: +43 (1) 811 11/2705 Tel.: +43 (1) 811 11/4240
brigitte.herdlicka@kapsch.net
erwin.toplak@kapsch.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/NEB/OTS