E-Commerce: DHL auf der Überholspur

Wien (OTS) -

  • DHL Österreich entwickelt Software-Lösung "Intraship" für einfachsten Versand
  • E-Commerce Manager Alfred Maschek steigt ins Senior Management auf

Mit der von DHL Österreich entwickelten Softwarelösung "Intraship" setzt der weltweit führende Expressdienstleister neue Maßstäbe. Für elektronische Transportaufträge in großer Menge benötigt der Kunde jetzt nur noch einen PC mit Internetzugang. Verantwortlich für diesen neuen Standard im Bereich E-Commerce bei DHL zeichnet Alfred Maschek. Der langjährige E-Commerce Manager bei DHL Österreich wurde als Customer Interface Director in das Senior Management Team berufen.

Intraship ist besonders für große Unternehmen mit Niederlassungen an verschiedenen Standorten und hohem Versandvolumen interessant. Denn mit dem webbasierenden DHL-Intraship können alle Mitarbeiter weltweit mit der entsprechenden Berechtigung auf den gleichen, stets aktuellen Datenbestand zugreifen. Das von DHL Österreich entwickelte Intraship ist von der EDV-Landschaft des Kunden völlig unabhängig, da die Software ausschließlich auf dem DHL-Server läuft und daher beim Anwender keine Installation erforderlich ist. Intraship ermöglicht, sich über den Internet-Browser (mit installiertem Java-Plug-in) direkt in das System einzuwählen und online Transportaufträge bzw. Versandauftragsscheine zu erstellen. Dabei ist Intraship besonders einfach zu bedienen. Intraship ist aber auch ein Kontrollinstrument:
Es bietet die elektronische Ablage aller durchgeführten Transportaufträge, ermöglicht die Datenausgabe zu Reportingzwecken oder den Ausdruck einer Ladeliste aller Sendungen eines Tages.

"E-Banking" für Transportaufträge

Intraship ist mit E-Banking vergleichbar, bei dem ebenfalls keine Installationen auf dem Rechner des Kunden notwendig sind. Und es ist ebenso gut geschützt: Der Benutzer kann sich nur nach entsprechender Authentifizierung mit Log-in und Passwort in das System einloggen, darüber hinaus wird jeder Geschäftsfall mit einer Transaktionsnummer versehen. Der zentrale Rechner ist durch ein Firewallsystem geschützt. Die gesamte Kommunikation läuft automatisiert ab: Der vom Kunden erfasste und zur Lieferung übergebene Versandauftrag wird an die zuständige DHL-Station weitergeleitet, die wiederum den DHL-Kurier über einen Handscanner per GSM informiert, wann und wo Sendungen abzuholen sind.

Nur noch rund 30 Prozent der DHL-Kunden füllen Versandauftragsscheine manuell aus, die überwiegende Mehrzahl nutzt bereits EDV-gestützte Lösungen. DHL fördert den Trend zum durchgehenden Datenfluss. Wir bieten jedem Kunden die für ihn ideale Lösung, unter Berücksichtigung von Standardsystemen", erklärt Alfred Maschek, Customer Interface Director von DHL Österreich und Verantwortlicher für den Bereich E-Commerce.

Alfred Maschek verbindet E-Commerce und Kundenservice

Alfred Maschek ist in das Senior Management Team von DHL Österreich aufgestiegen. Er leitet dort den Bereich Customer Interface mit insgesamt rund 50 MitarbeiterInnen. Customer Interface beinhaltet sowohl E-Commerce und Customer Access als auch den gesamten Kundendienst von DHL Österreich. 1996 begann Maschek seine erfolgreiche Karriere bei DHL als Application Support Analyst. In den Funktionen Application Support Manager, Technical Project Leader sowie E-Commerce-Manager stellte er sein Können unter Beweis. In den verschiedensten Branchen war der Visionär für komplexe EDV-Agenden sowie Systemumstellungen zuständig und konnte sein Wissen aus vielen Fachkursen und Weiterbildungsseminaren umsetzen. 1991/92 zeichnete Maschek beispielsweise für die Projektleitung, Organisation und Implementierung einer Gesamtsoftwarelösung bei Meinl-Großhandel verantwortlich. 1995/96 begleitete er die Strukturveränderungen und EDV-Umstellungen der Firma Hämmerle, einem Produktionsbetrieb der Textilbranche.

DHL in Österreich

In Österreich ist DHL seit 21 Jahren auf dem Markt. Etwa 400 Mitarbeiter in Wien und den Bundesländer-Niederlassungen betreuen 27.000 Kunden. Der Fuhrpark umfasst rund 100 Fahrzeuge, mit denen die Sendungen mehrmals täglich zu den Verteilerzentren bzw. zum DHL-Flugzeug nach Wien-Schwechat gebracht werden.

DHL Worldwide Express

DHL Worldwide Express ist Marktführer im internationalen Air Express-Dienst und bedient mehr als 675.000 Zielorte in 228 Ländern der Welt. Mehrheitseigentümer von DHL International ist die Deutsche Post mit 51 Prozent, die weiteren Anteile halten die Deutsche Lufthansa (25 Prozent), die Japan Airlines (1 Prozent) und Investmentgesellschaften.

Aktuelles Foto zum Download unter http://www.dhl.at/press/index.html

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

DHL Worldwide Express
Daniela Thaler
Tel.: 01/711 61 - 5700
daniela.thaler@at.dhl.com

Trimedia Communications Austria
Silke Licko
Tel.: 01/524 43 00
silke.licko@trimedia.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI/TRI/OTS