Kogler: Leitl hat bei Kompensationsgeschäften Bildungsauftrag gegenüber Regierung

Wanderprediger Scheibner erzählt immer noch Märchen von 200 Prozent Kompensation bei Abfangjägerkauf

Wien (OTS) "Endlich kommt auch die Wirtschaftskammer zu einer realistischeren Einschätzung über den angeblichen Nutzen sogenannter Gegengeschäfte bei Rüstungskäufen. WK-Präsident Leitl widerspricht mit seiner Skepsis den Berufseuphorikern in Industriellenvereinigung und Koalitionsregierung, die wider besseres Wissen immer noch das Propagandamärchen von bis zu 200-prozentiger Kompensation erzählen", so Werner Kogler, Wirtschaftssprecher der Grünen. Leitl hat nämlich Recht, wenn er davon spricht, daß in der Vergangenheit 'ohnedies schon angebahnte oder laufende Geschäfte hineingerechnet wurden'.

"Leitl soll schleunigst beim ressortzuständigen Wirtschaftsminister Aufklärungsarbeit in dieser Sache leisten. Der Wirtschaftskammerpräsident hat zudem einen besonderen Bildungsauftrag gegenüber Verteidigungsminister Scheibner, der in den letzten Tagen wie ein Wanderprediger den von Leitl kritisierten Unsinn verbreitet hat", so Kogler

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB