Alte Menschen brauchen Hilfe, keine Hürden! Notare unterstützen Bestrebungen der Ärztekammer, bürokratische Hürden für Alte und Pflegebedürftige abzuschaffen.

Wien (OTS) - "Gesundheit darf kein Lotteriespiel werden - formale Bewilligungsvorschriften für 85jährige und Pflegebedürftige ab Stufe 3 müssen umgehend fallen", meint Dr. Otto Pjeta, Präsident der Österreichischen Ärztekammer. Notarenpräsident Dr. Georg Weißmann schließt sich dieser Forderung uneingeschränkt an.

Dr. Georg Weißmann, Präsident der Österreichischen Notariatskammer, begrüßt nachdrücklich die Forderung der Ärzteschaft nach einer sofortigen Abschaffung unzumutbarer Bürokratiehürden für hochbetagte und schwer pflegebedürftige Menschen.

"Es ist unzumutbar, alten oder pflegebedürftigen Menschen, die ohnedies auf die Hilfe anderer angewiesen sind, neben dem oft menschlich nur schwer zu ertragenden Schicksal auch noch bürokratische Hürden aufzuerlegen" meinte Dr. Georg Weißmann in einer diesbezüglichen Stellungnahme. "Menschlichkeit, Respekt und Würde vor dem Alter sind Werte unserer Gesellschaft, die es gilt, aufrechtzuerhalten. Diese dürfen nicht auf Kosten der Bürokratie auf der Strecke bleiben", so der Notarenpräsident.

Georg Weißmann: "Wir Notare wissen aufgrund der vielen Begegnungen mit alten und kranken Menschen, wie schwierig es ist, gerade diese bürokratischen Hürden zu überwinden. Viele sind einfach nicht mehr mobil genug, um sich zu deplatzieren oder endlose Formulare auszufüllen. Es ist ein Gebot der Menschlichkeit, den Zugang zu ärztlichen Leistungen für diese Personengruppe so einfach wie möglich zu gestalten".

Rückfragen & Kontakt:

Medienreferent Notar Dr. Georg Zakrajsek,
Tel. 01/ 523 31 88
PR-Agentur communications,
Sabine Pöhacker,
Tel. 01/315 14 11

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/NEB/OTS