NÖ Wirtschaftsbund: 29.269 Unterschriften aus Niederösterreich!

Herzberger: Die WB-Aktion zur Senkung der Lohnnebenkosten war auch in Niederösterreich ein toller Erfolg.

St. Pölten (OTS) - Genau 29.269 Unterschriften brachte die sechswöchige Aktion "Die Zeit drängt" zur Senkung der Lohnnebenkosten und für eine geringere Besteuerung der nicht entnommenen Gewinne in Niederösterreich ein. "Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal für die Mithilfe der Funktionäre und Mitarbeiter sehr herzlich bedanken", kommentiert Wirtschaftsbunddirektor Karl Herzberger das Ergebnis. Bundesweit wurde die Zahl von 105.718 Unterschriftskarten erreicht. Knapp 28 Prozent davon kommen also aus Niederösterreich.

Doch wie auf Bundesebene wurde die Kampagne auch in Niederösterreich von unseriösen Aussagen von Arbeitnehmervertretern begleitet. AK NÖ-Präsident Josef Staudinger sprach sich gegen eine Senkung der Lohnnebenkosten aus, weil dadurch die Finanzierung von Sozialleistungen gefährdet sei. Für Herzberger nicht nachvollziehbar:
"Bei der Lohnnebenkostensenkung handelt es sich um die Reduktion von Arbeitgeberbeiträgen in Fonds, die durch zu hohe Beitragsleistungen Überschüsse aufweisen. Eine Beitragssenkung, die ja auch im Koalitionspapier vereinbart ist, tangiert daher lediglich den Finanzminister, der Abschöpfungen aus den Fonds vornimmt. Die Finanzierung der derzeitigen Sozialleistungen wäre auch bei niedrigeren Beiträgen gesichert." Zudem können allein durch die Senkung der Lohnnebenkosten jährlich 30.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsbund NÖ
Presse
Harald Heiß
Tel.: 0676/ 433 81 43

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB/NWB/OTS