Erinnerung an die Pressepräsentation im Jüdischen Museum Wien

Wien, (OTS) Mit der Ausstellung "Vom Großvater vertrieben, vom Enkel erforscht? Zivildienst in New York” präsentiert das Jüdische Museum von 5. Juni bis 13. Oktober 2002 eine Dokumentation außergewöhnlicher Begegnungen, die im Rahmen des so genannten "Gedenkdienstes" in New York in den letzten Jahren stattfanden. Seit 1995 interviewen österreichische Zivildiener im Rahmen ihres Gedenkdienstes für die am New Yorker Leo Baeck Institute beheimatete Austrian Heritage Collection aus Österreich vertriebene Juden und sammeln Dokumente zur Emigration. Die Austrian Heritage Collection ist inzwischen eine der wichtigsten oral history-Sammlungen zur österreichischen Zeitgeschichte, die Ausstellung, die in einer kleinen Form parallel zur Wiener Präsentation auch im Leo Baeck Institute in New York gezeigt wird, ermöglicht einen ersten Einblick in das Projekt.

Wir werden Ihnen die Ausstellung am Dienstag, dem 4. Juni, um 10.30 Uhr im Rahmen einer Pressepräsentation mit Direktor Karl Albrecht-Weinberger, dem Kuratorenteam Werner Hanak und Niko Wahl sowie dem Co-Kurator und Ausstellungsarchitekten Christian Prasser vorstellen. Einige der Emigranten, die als Interviewpartner der Gedenkdiener entscheidend zum Zustandekommen des Gesamtprojekts beigetragen haben, werden mit Unterstützung des Jewish Welcome Service eigens zur Präsentation der Ausstellung nach Wien kommen und ebenso beim Pressegespräch anwesend sein wie ein Großteil der Gedenkdiener. Nationalratspräsident Dr. Heinz Fischer wird am selben Abend um 20 Uhr die Eröffnung der Ausstellung vornehmen.

o Bitte merken Sie vor:
Pressepräsentation der Ausstellung
"Vom Großvater vertrieben, vom Enkel erforscht? Zivildienst in New York”
Zeit: Dienstag, 4. Juni, um 10.30 Uhr
Ort: Jüdischen Museum Wien, 1., Dorotheergasse 11

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Leserschaft über die Ausstellung informieren könnten. Falls Sie weitere Informationen und Fotos benötigen oder einen Interviewtermin vereinbaren wollen, stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung. Sie erreichen mich unter:

o Dr. Alfred Stalzer,
Pressebüro des Jüdischen Museums Wien,
A-1040 Wien, Weyringergasse 17/2/2,
Tel.: +43-1-505 31 00,
Mobiltel.: +43-676-416 91 24,
Telefax: +43-1-505 31 10,
e-Mail: stalzer.office@netway.at

(Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Jüdisches Museum
Dr. Alfred Stalzer
Tel.: 505 31 00
Mobil: 0676/416 91 24
stalzer.office@netway.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK