Wilfing: 440.000 Euro für Ortsdurchfahrt in Poysdorf

Verkehrssicherheit wird laufend erhöht und ausgebaut

St. Pölten (NÖI) - Mit der Baugenehmigung und der Vergabe der Straßenbauarbeiten für die Erneuerung der Ortsdurchfahrt Ost in Poysdorf, wird ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Niederösterreich gesetzt. In das Projekt, das an der B 219 ausgeführt wird, werden insgesamt rund 440.000 Euro investiert. Gerade viel befahrene höherrangige Straßen sind in Orten große Gefahrenquellen. Die Neugestaltung von Ortsdurchfahrten hilft mit das Unfallrisiko zu senken und die Lebensqualität in den Orten zu verbessern, betont LAbg. Karl Wilfing. ****

Mit der von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll durchgesetzten Verländerung der Bundesstraßen, ist es nun besonders rasch möglich geworden notwendige Baumaßnahmen an den ehemaligen Bundesstraßen vorzunehmen. Davon profitiert auch die Gemeinde Poysdorf in diesem Fall, freut sich Wilfing.

Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur hat in Niederösterreich eine besondere Bedeutung. So sollen einerseits etwa mit dem Bau der Nordautobahn und dem Ausbau des öffentlichen Verkehrs, die überregional wichtigen Strecken vermehrt ausgebaut werden, um auf die Erweiterung der EU optimal vorbereitet zu sein. Anderseits werden durch den Ausbau von Ortsumfahrungen, der Verbesserung von Ortsdurchfahrten und der Errichtung von Kreisverkehren die Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit weiter fortgesetzt, so Wilfing.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI