Workshop im ORF-Landesstudio Burgenland: Volksgruppen ein "Herzensanliegen" des Publikumsrats

Anerkennung für Leistungsangebot des ORF - Landesstudio Burgenland trimediales Medium aller Landessprachen

Eisenstadt (OTS) - Über das umfangreiche Angebot des ORF und insbesondere des Landesstudios Burgenland für die Volksgruppen informierte sich der ORF-Publikumsrat, unter dem Vorsitz von Präsident Dr. Georg Weißmann, in einem von Mag. Hans Preinfalk geleiteten Workshop am Mittwoch, dem 29. Mai 2002, im Landesstudio Burgenland. Auf dem Programm des Workshops standen eine Präsentation des Volksgruppen-Angebots des Landesstudios in Radio, Fernsehen, Internet und im Off-Air-Bereich durch den Landesdirektor des ORF-Landesstudios Burgenland, Karlheinz Papst, und durch die kroatisch-ungarische Redaktion sowie ein ausführliches Gespräch mit den Vorsitzenden der Volksgruppenbeiräte Ing. Karel Hanzl (tschechische Volksgruppe), Martin Ivancsics (kroatische Volksgruppe), Ernst Kulmann (ungarische Volksgruppe), DI Vladimir Mlynar (slowakische Volksgruppe), Rudolf Sarközy (Volksgruppe der Roma) und Dr. Marjan Sturm (slowenische Volksgruppe) sowie weiteren Vertretern der Volksgruppen. Anerkennung gab es für die Leistungen der Landesstudios Burgenland und Kärnten sowie der zentralen ORF-Minderheitenredaktion mit der Sendung "Heimat, fremde Heimat". In einem Pressegespräch im Anschluss an den Workshop informierten Weißmann, Preinfalk und Papst über die Ergebnisse des Workshops.

Publikumsräte Weißmann und Preinfalk: Volksgruppen als Bereicherung Präsident Dr. Georg Weißmann und Mag. Hans Preinfalk unterstrichen, dass die Sendungen für die Volksgruppen ein Herzensanliegen des Publikumsrats seien. Die Volksgruppen stellten eine Bereicherung der sprachlichen und kulturellen Vielfalt Österreichs dar, die Sprachen der Volksgruppen erführen durch die Erweiterung der EU ein neue Bedeutung. Weißmann und Preinfalk dankten dem ORF für das Engagement für die österreichischen Volksgruppen. Das neue ORF-Gesetz stelle eine große Herausforderung dar, weil man zwar den Auftrag, nicht jedoch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erweitert habe. Zusätzliche Leistungen erforderten zusätzliche finanzielle Mittel.

Landesdirektor Papst: ORF Burgenland trimediales Medium dreier Landessprachen
Der Landesdirektor des ORF-Landesstudios Burgenland, Karlheinz Papst, betonte, dass sich das Landesstudio Burgenland der sprachlichen und kulturellen Vielfalt des Burgenlandes verpflichtet fühle und sich als trimediales Medium aller drei Landessprachen verstehe. Dreisprachige Sendungen ("Servus Szia Zdravo") und Aktionen ("100 Worte in 100 Tagen") fänden beim gesamten Publikum großen Anklang.

Das spezielle Volksgruppenangebot des ORF-Landesstudios Burgenland umfasst täglich 42 Minuten Radio in kroatischer Sprache (Nachrichten, Magazin), das sind wöchentlich 46 Minuten mehr als im Jahr 2001, ein ebenfalls im Jahr 2002 erweitertes Radioangebot in ungarischer Sprache (3.900 Sendeminuten im Jahr), die kroatische Fernsehsendung "Dobar dan, Hrvati", ihr ungarisches Pendant "Adj' Isten magyarok" und die dreisprachige Sendung "Servus Szia Zdravo". Darüber hinaus gibt es zahlreiche Sonderaktionen und Produktionen wie "100 Worte in 100 Tagen", die demnächst erscheinenden CDs "Samer Band", "Hajdenjaki" und die kroatischen "Koko"-Kinderbücher von Erwin Moser (Buch und CD).

Rückfragen & Kontakt:

Gerhard Bollardt
Tel.: (01) 87 878 - DW 12228 oder 0664/6278043
http://publikumsrat.orf.at

ORF Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK