SCHWEITZER: Kampagne "Abfertigung für alle"

Abfertigung Neu ist originär freiheitliche Idee

Wien, 2002-05-29 (fpd) - Die freiheitliche Kampagne zur Abfertigung Neu präsentierte FPÖ-Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer heute bei einer Pressekonferenz.****

Im Mittelpunkt der Kampagne steht eine Plakataktion. Auf den Plakaten befindet sich das Porträt von FPÖ-Bundesparteiobfrau VK Dr. Susanne Riess-Passer sowie die Slogans "Abfertigung für alle" und "Wir haben es geschafft". Weitere Schwerpunkte sind Informationsstände, Inserate in allen Tageszeitungen und ein Bürgerbus, der durch ganz Österreich tourt. Als Ziel der Kampagne bezeichnete Schweitzer die umfassende Information aller Bürger.

Bereits 1992 habe der freiheitliche Abgeordnete Sigisbert Dolinschek einen entsprechenden Antrag im Nationalrat eingebracht, erinnerte Schweitzer. Damit sei klar, daß die Abfertigung Neu eine originär freiheitliche Idee sei. "So wie bei vielen anderen Reformen bedurfte es der freiheitlichen Regierungsbeteiligung, damit diese Idee umgesetzt werden konnte. Politischen Mitbewerbern ist es jahrzehntelang möglich gewesen, einen Schritt zur Veränderung zu setzen, ohne daß dies geschehen ist", äußerte sich Schweitzer.

Der freiheitliche Generalsekretär bezeichnete die Abfertigung Neu neben dem Kindergeld als eine der größten sozialpolitischen Errungenschaften der 2. Republik. Als besondere Eckpunkte hob Schweitzer den Abfertigungsanspruch ab dem ersten Arbeitstag und das Rucksackprinzip hervor. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0Die Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP/NFP