Frauen und Politik

Hamburg (OTS) - Am 22. September wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Der Wahlkampf läuft auf Hochtouren und die Politiker tun alles, um Stimmen zu sammeln. Dabei haben sie jetzt auch die Frauen entdeckt und versprechen mehr Geld für Erziehung und Familie. Die Frauenzeitschrift Journal für die Frau hat unter die Lupe genommen, wieso Familien gerade hoch im Kurs stehen und was die Wählerinnen konkret von der Politik wollen. Redakteurin Daniela Hensel weiß, warum Politiker auf einmal ihr Herz für Frauen entdecken:

0-Ton: (ors06261) Hensel 15 sec.

"Also immerhin sind 52 Prozent aller Wähler Frauen. Das scheinen jetzt auch irgendwie die ganzen Politiker und Parteien mitbekommen zu haben, denn sie haben sich die Familienpolitik schon ganz groß auf die Fahnen geschrieben und kündigen jetzt an, ganz viel im Bereich der Frauen- und Familien-Politik zu machen."

Klar ist: gegen die Stimmen der weiblichen Wähler geht gar nichts. Aber was wünschen sich die Frauen von der Politik?

0-Ton: (ors06262) Hensel 21 sec.

"Wir haben eine Umfrage gestartet und danach sieht es so aus, dass Frauen vor allem bessere Wiedereinstiegs-Möglichkeiten haben wollen in den Job nach der Babypause. Dass sie bessere Betreuungs-Möglichkeiten haben wollen, dass sie Steuererleichterungen für Alleinerziehende haben wollen, Förderung der Familienarbeit und eben auch eine umfassende Reform der Schulpolitik und der Bildungspolitik."

Die Frauen wissen also ganz genau, was sie wollen. Und die Parteien versprechen Unterstützung in Milliardenhöhe:

0-Ton: (ors06263) Hensel 21 sec.

"Die SPD will die Kinderbetreuung mit 4 Milliarden Euro ausbauen, Bündnis 90 / Die Grünen sagen sogar, sie wollen 5 Milliarden dafür aufbringen. Die CDU verspricht ein Familiengeld in Höhe von 600 Euro pro Kind, und die FDP arbeitet zum Beispiel mit einem Steuer-Freibetrag für Familien. Also die wollen da jetzt schon ganz schön ordentlich was tun, sagen sie jedenfalls vor der Wahl."

Im aktuellen Journal für die Frau erfahren Sie auch, welche Positionen Politikerinnen der verschiedenen Parteien vertreten. Themen außerdem: aus welchen Gründen gehen Frauen in die Politik, wie viel Macht haben sie und warum kommen sie nicht in die höchsten Positionen?

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0626, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: ASV / Journal für die Frau

Rückfragen & Kontakt:

Journal für die Frau,
Daniela Hensel,
Tel.: 040 / 347-22717

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/EUN/OTS