FUSSI: RAUCH-KALLAT ALS ANGSTBEISSERIN

Bundesvorsitzender Rudolf FUSSI: "RAUCH-KALLAT"S AUSSAGEN PEINLICH UND UNNÖTIG!"

Wien (OTS) - Die Aussagen von ÖVP-Generalsekretärin Rauch-Kallat, wonach FUSSI einen "spätpubertären Stil" pflege und es ihm nur darum gehe "die Regierung anzupatzen" weist Rudolf FUSSI zurück: "Eine Regierung die Ankaufskritiker mundtot macht, Posten schachert, ÖIAG und ORF nach Belieben einfärbt, den Jugendgerichtshof auflöst, Nazis marschieren lässt, Wahlversprechen bricht, Minderheiten unterdrückt, einen Bundeskanzler stellt, der Bundesbank-Präsident Tiedtmayer als richtige Sau bezeichnet hat und sich vor einem Provisionsskandal drückt, so eine Regierung braucht man nicht anzupatzen, die patzt sich selber vom Scheitel bis zur Sohle an."

Sie solle sich endlich inhaltlich mit der Kritik an Schüssel& Strasser, sowie am Ankauf auseinandersetzen und nicht die Nerven verlieren, wenn man ihre privaten Verflechtungen hinterfrage, so FUSSI weiter.

Zum Vorwurf sein Stil sei spätpubertär konterte FUSSI: "Diesen Vorwurf verstehe ich nicht, wir sagen ja auch nicht, Sie agiere im Stil einer altersschwachsinnigen Oberlehrerin, oder? Nein, das ist nicht unser Stil, aber scheinbar der der ÖVP-Generalin"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

DIE DEMOKRATEN
BV Rudolf FUSSI
Tel.: 0699 105 032 53

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/DEM/OTS