ÖAMTC: Fußballspieler beim "Ball-Stoppen" lebensgefährlich verletzt

Christophorus 11 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Sonntagabend gegen 18:00 Uhr wurde nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale Udo B. bei einem Fußballspiel im Kärntner Gurnitz, zwischen Ebenthal und Grafenstein, lebensgefährlich verletzt.

Ersten Angaben zufolge wollte Udo B. einen hohen Ball aus vollem Lauf mit der Brust "stoppen"; dabei brach er mit einem Aufschrei zusammen. Er erlitt einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Er konnte von einem zufällig anwesenden OP-Gehilfen des Landeskrankenhauses Klagenfurt reanimiert werden. Der sofort angeforderte ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 11 flog den lebensgefährlich Verletzten ins LKH Klagenfurt.

(Forts.mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale/La, Bei

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC