"Song Contest 2002" in ORF 1 - 1,232.000 waren dabei Manuel Ortega auf Platz 18 - Österreich im nächsten Jahr nicht dabei

Wien (OTS) - 1,232.000 ORF-Zuseherinnen und Zuseher (18 % Reichweite, 66 % Marktanteil) drückten am Samstag, dem 25. Mai 2002 Manuel Ortega, dem österreichischen Vertreter beim "47. Eurovision Song Contest 2002" im estnischen Tallinn, die Daumen. Dennoch wurde die gute Performance des 22-Jährigen "nur" mit 26 Punkten und damit Platz 18 honoriert. Ortega nach seinem Auftritt: "Natürlich bin ich enttäuscht, aber nicht niedergeschlagen. Es gab ein Leben vor dem Song Contest - es wird ein Leben nachher geben. Es tut mir leid, ich habe mein Bestes gegegeben."

Der Sieg ging an diesem Abend an die Vertreterin eines Nachbarlandes des Gastgebers Estland. Lettlands Maria N überzeugte die Zuseher mit ihrem fröhlichen "I wanna" und einer ansprechenden Bühnenshow. Lettland gewann damit in einem spannenden Kopf an Kopfrennen vor Malta (Ira Losco mit "7th Wonder") und Estland, mit dem Lied "Runaway", gesungen von einer Schwedin, Sahlene. Die im Vorfeld favorisierte Deutsche Corinna May (Musik: Ralph Siegel) landete mit ihrer Hymne "I can’t live without Music" (Musik: Ralph Siegel) vier Ränge hinter Österreich auf Platz 21.

Ein Jahr Zwangspause für Österreich
Für Österreich bedeutet der 18 Rang ein Jahr Pause im nächsten Jahr. Denn nach dem neuen EBU-Reglement für 2003 haben sich heuer nur die besten 13 Länder für den Bewerb nächstes Jahr qualifiziert. Detail am Rande: Obwohl Manuel Ortega mit mehr Punkten als Corinna May bedacht wurde, ist Deutschland im nächsten Jahr fix mit dabei. Denn als einer der vier größten EBU-Beitragszahler zählt Deutschland neben Frankreich, Spanien und England zu den Fixstartern beim Song Contest, unabhängig von der jeweiligen Platzierung.

Fünf Länder votierten für Österreich - zwölf Punkte aus der Türkei Das TV-Publikum aus fünf Ländern votierten Samstag abend für Österreich. Überraschend dabei - zwölf Punkte aus der Türkei. Russland und Zypern gaben je einen Punkt für Österreich ab, Belgien fünf und die Schweiz bedachte ihren Nachbarn mit sieben Punkte.

Die Wertung des ORF-Publikums - und die entsprechende Endplazierung 12 Punkte - Großbritannien (4)
10 Punkte - Lettland (1)
8 Punkte - Malta (2)
7 Punkte - Bosnien (15)
6 Punkte - Kroatien (11)
5 Punkte - Schweiz (22)
4 Punkte - Schweden (8)
3 Punkte - Estland (3)
2 Punkte - Slowenien (14)
1 Punkte - Deutschland 21)

Der "48. Grand Prix d’Eurovision de la Chanson" wird im nächsten Jahr einer schönen Tradition folgend im Gewinnerland des Vorjahres und damit in Lettland ausgetragen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Pressestelle
Stefanie Groiß
Tel.: 01-87878 - DW 13946

Rücksprache:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK