"profil": Infrastrukturministerium geklagt

Salzburger Unternehmen klagt Ministerium auf ausständige Zahlungen - Verträge waren unter Ministerin Forstinger abgeschlossen worden

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, gibt es in der Affäre um die Prüfung von umstrittenen Auftragsvergaben durch Ex-Ministerin Monika Forstinger eine erste Klage. Das Infrastrukturministerium, das einen Zahlungsstopp an von den Vergaben betroffene Firmen verhängt hat, wird nun vom Salzburger Beratungsunternehmen IRO & Partners geklagt. Der Geschäftsführer des Unternehmens, Harald Ronacher, gegenüber "profil": "Die Aufträge wurden von Forstinger damals ordnungsgemäß abgenommen. Ich musste einfach klagen."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS