Nadja Swarovski heiratete Rupert Adams

Vizepräsidentin des internationalen Marktführers trug 15.000 Kristalle auf dem Brautkleid

Wien (OTS) - Nadja Swarovski, 32 , Vice President International Communications des traditionsreichen Familienunternehmens Swarovski, ehelichte am 25. Mai 2002 ihren britischen Verlobten, den Banker Rupert Adams, 33.
Die Trauung fand in der Stiftskirche zu Wilten in Innsbruck statt, anschließend wurde die Gesellschaft auf Schloss Ambras empfangen, wo die Hochzeitsfeierlichkeiten stattfanden.

Zusammen mit Brautvater Helmut Swarovski traf Nadja um ca. 18.00 Uhr bei strömendem Regen in einem blumengeschmückten Rolls Royce im Stift ein.
Brautmutter Danna Swarovski wartete gespannt mit den Gästen und dem Bräutigam auf das Eintreffen der beiden. Die Zeremonie in der liebevoll dekorierten Kirche wurde von den Wiltener Sängerknaben musikalisch untermalt.
Beim Auszug des Brautpaares stand die Swarovski Musik Wattens bereit, um die Jungvermählten und deren Angehörige gebührend zu empfangen.

Nadja trug ein schmal geschnittenes, cremefarbenes Brautkleid von Vera Wang, bestückt mit 15.000 Kristallen, die raffiniert unter der Schleppe und am Ausschnitt hervorfunkelten.
Rupert war traditionell in einen eleganten, schwarzen Frack gekleidet.

Unter den rund 300 geladenen Gästen befanden sich sowohl zahlreiche Familienmitglieder und Freunde des Brautpaares, als auch Persönlichkeiten wie Designexpertin Isabella Blow, Prince und Princess Michael of Kent und österreichische Prominenz aus Politik und Wirtschaft.

Seit mehr als hundert Jahren ist Swarovski, das österreichische Familienunternehmen mit Sitz in Wattens, Tirol, weltweit führender Hersteller von geschliffenem Kristall. Kristallschmucksteine und kristalline Halbfertigprodukte für die Mode-, Schmuck- und Beleuchtungsindustrie gehören ebenso zur Produktpalette wie Geschenk-und Sammelartikel aus kunstvoll facettiertem Kristall. Mit den beiden Accessoire- und Schmucklinien Daniel Swarovski Paris und Swarovski Jewellery beweist Swarovski außerdem seine Designkompetenz. Seit 1995 können Besucher das Phänomen Kristall in den Swarovski Kristallwelten mit allen Sinnen wahrnehmen. Zum Swarovski Konzern gehören darüber hinaus die Schleifmittelproduktion Tyrolit, die Swarovski Optik mit optischen Präzisionsgeräten für Jagdsport und Naturbeobachtung sowie Signity, Verarbeiter von natürlichen und synthetischen Edelsteinen. Swarovski erzielte 2001 mit 13.400 Mitarbeitern einen konsolidierten Umsatz von CHF 2,55 Milliarden.
Entdecken Sie die Magie des Kristalls auf www.swarovski.com

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM - Originalbildservice -sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at. Die Bilder zu dieser Meldung sind ab 26.5. ca. 12.00 Uhr abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Franziska Leitner
Franziska.leitner@swarovski.com
Tel.: 05224/500-3027

Sabine Büchele
Sabine.buechele@swarovski.com
Tel.: 05224/500-3002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS