"Menschen, die Tiere nicht lieben, können auch Menschen nicht lieben"

LH Pröll bei der my way-Gala für Brigitte Bardot

Hagenbrunn (OTS) - Die my way-Privatstiftung vergibt seit zwei Jahren den mit 10.000 Euro dotierten my way-Preis an eine Persönlichkeit, die einen großen Weg gegangen ist oder geht. Zweck der Stiftung ist die Förderung des Gemeinwohles auf geistigem, kulturellem und sittlichem Gebiet bzw. die Förderung der Wissenschaft. Nach Christiaan Barnard und Karlheinz Böhm in den Vorjahren erhielt heute im Rahmen einer Gala in Hagenbrunn Brigitte Bardot aus den Händen von Ernst Fischer, Bürgermeister von Hagenbrunn und my way-Vorstandsvorsitzender, den my way-Preis 2002 für ihren internationalen Einsatz für die Rechte der Tiere.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der von sich selbst sagt, sein engster Freund sei sein Hund Tobi, nannte heute die Gala in Hagenbrunn eine wunderschöne Stunde für Niederösterreich. Er habe allergrößten Respekt und Hochachtung vor Brigitte Bardot, einer Lobbyistin für Kreaturen, die sonst keine Lobby haben. Menschen, die Tiere nicht lieben und schätzen, können auch Menschen nicht lieben und schätzen. Menschen, die sich an Tieren vergehen, scheuen auch bei Menschen davor nicht zurück, so der Landeshauptmann.

Auch von der 1999 in Hagenbrunn mit Kosten von 1,1 Millionen Euro von sieben internationalen Bildhauern geschaffenen Lebensstraße my way, die verschiedene Stationen im menschlichen Leben symbolisiert, zeigte sich Pröll beeindruckt. Sie elektrisiere und emotionalisiere, sie reiße aus dem Leben heraus, und stelle wieder mitten in das Leben hinein, sie sei Orientierungshilfe, die die Wertigkeiten im Leben spüren lasse.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landeskorrespondenz,
Hr. Hirschkorn 02742/9005 12175

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK/OTS