"Kleine Zeitung" Kommentar: "VP/FP-Stallorder" (von Oliver Pink)

Ausgabe vom 25.05.2002

Graz (OTS) - Was für ein Zufall: Der Chef ein Schwarzer, sein
Vize ein Blauer! Die Generaldirektion der neuen Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter und Angestellten wird mit Ewald Wetscherek (VP) - immerhin besteht an dessen Qualifikation wenig Zweifel - und Reinhart Gaugg (FP) besetzt.

So haben sich das die Polit-Headhunter von ÖVP und FPÖ im Hinterzimmer des Parlaments ausgeschnapst. Öffentliche Ausschreibungen? Ja, sicher doch. Aber wer wird denn das schon so genau nehmen. Wer von Schwarz-Blau in Sachen Proporz anderes erwartet hat als von den Vorgänger-Regierungen, glaubt wahrscheinlich auch daran, das Michael Schuhmacher immer gewinnt, weil er der Schnellste ist.

Glück im Unglück hatte die SPÖ. Für ein paar Pöstchen in den unteren Etagen hätte sie beinahe für Reinhart Gaugg gestimmt. Nachdem der Deal jedoch frühzeitig ruchbar wurde, kann sie nun mit großer Entrüstung die offizielle Kür Gauggs zu torpedieren versuchen. Was mangels Mehrheit nicht gelingen wird.

Die einzig wirklich weiße Weste tragen die Grünen. Auch das verwundert wenig: Lässt man diese doch in der schmutzigen Postenschacher-Partie erst gar nicht mitspielen. ****

Rückfragen & Kontakt:

Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035, 4047
redaktion@kleinezeitung.at
http://www.kleinezeitung.at

Kleine Zeitung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/PKZ