FUSSI: Termin für Volksbegehren schlichtweg eine Sauerei

Bundesvorsitzender Rudolf FUSSI: "Die Regierung versucht die Bürger mundtot zu machen und zu verarschen!"

Wien (OTS) - "Staatsterrorismus; Strasser als Befehlsempfänger der Bundesregierung, der Waffenlobby und der Abkassierer; Schüssel als Drückeberger vor Schmiergeldaffären; auf die Meinung des Bürgers wird gepfiffen". Das waren die ersten Worthülsen, die der sichtlich geschockte Bundesvorsitzende Rudolf FUSSI noch sagen konnte, als er erfuhr, dass Innenminister Strasser das Volksbegehren gegen Abfangjäger in die Haupturlaubszeit gelegt hat.

FUSSI's Appell: "Ich rufe alle Menschen in Österreich auf, sich dem Volksbegehren anzuschließen, egal ob rot, schwarz, blau, grün, oder schweinchenrosa, das dürfen wir uns nicht gefallen lassen. Hier wird versucht die Meinung der Menschen zu ignorieren, das werde ich nicht zulassen!".

FUSSI verschiebt eine Auslandsreise und wird die nächste Woche dazu nutzen alle Parteien, NGO's, Bürgerinitiativen und Privatpersonen in eine zu schaffende Plattform einzugliedern, um den Ankauf trotz dieses "worst case scenario" zu verhindern.(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

DIE DEMOKRATEN
BV Rudolf FUSSI
Tel.: 0699 105 032 53

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/DEM/OTS