Sima: "Finnisches Ja zu neuem AKW ist tragische Fehlentscheidung"

"Ziel des europäischen Atomausstiegs unbeirrt weiterverfolgen!"

Wien (SK) Als eine "tragische Fehlentscheidung" bezeichnete SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima die heutige Zustimmung des finnischen Parlaments zur Errichtung eines neuen Atomkraftwerks. "Es ist mehr als bedauerlich, dass die Finnen trotz der wohl bekannten Gefahren und Risken weiterhin auf diese veraltete Energieform setzen wollen", so Sima. Dennoch müsse laut Sima nach der heutigen Entscheidung europaweit unbeirrt am Ziel des allgemeinen Atom-Ausstiegs festgehalten werden. ****

"Sollte in Finnland tatsächlich noch ein neues AKW gebaut werden, so ist dies mit Sicherheit das letzte neue Atomkraftwerk in Westeuropa", so Sima. Die Atomkraft befände sich in der EU längst am absteigenden Ast, zahlreiche Länder hätten ihre Energiepolitik korrigiert und den Atomausstieg beschlossen. "Die Zukunft gehört den erneuerbaren Energien, schade, dass die finnischen Abgeordneten dies nicht erkannt haben", so die Umweltsprecherin abschließend. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK