SCHWEITZER (1): Stillegung Temelins ist zwingend notwendig

Temelin-Bericht bestätigt Volksbegehren und Sonderausschuß - AKW kann niemals wirtschaftlich arbeiten

Wien, 2002-05-24 (fpd) - Der Temelin-Bericht habe einmal mehr die Berechtigung des Anti-Temelin-Volksbegehrens und des Temelin-Sonderausschusses bestätigt, sagte FPÖ-Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer zu Beginn seiner heutigen Pressekonferenz. ****

Der Bericht zeige, daß eine Stillegung Temelins sowohl aus ökologischen als auch ökonomischen Gründen zwingend notwendig sei. Eine Inbetriebnahme bringe keinerlei Vorteile, betonte Schweitzer. Die FPÖ habe stets darauf hingewiesen, daß Temelin niemals wirtschaftlich arbeiten könne. Dies bestätige jetzt auch der Bericht. Man habe nunmehr eine gute Ausgangsposition für Verhandlungen mit Tschechien nach den dortigen Wahlen.

Die FPÖ vertrete sehr gut die Interessen der 915.000 Unterzeichner des Volksbegehrens. Durch den Bericht müßten auch die Kritiker des Volksbegehrens zur Kenntnis nehmen, daß die Freiheitlichen in dieser Frage recht gehabt hätten. Die FPÖ habe die Befürchtungen der österreichischen Bevölkerung ernstgenommen und werde dies auch weiterhin tun und konsequent für eine Stillegung Temelins arbeiten. (Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC