Riedl: Ausbau der S 5 ist wird weiter vorangetrieben

Verkehrsprojekt von regionaler und überregionaler Bedeutung

St. Pölten (NÖI) - Mit dem vierspurigen Ausbau der S 5 wird die NÖ Verkehrsoffensive nahtlos fortgesetzt. Die Strecke, die von regionaler und überregionaler Bedeutung ist, wird derzeit auf der rund 12 Kilometer langen Strecke zwischen Tulln und Frauendorf ausgebaut. So wird nach der Fertigstellung der Strecke Richtung Wien, nun auch die Fahrbahn Richtung Krems erweitert. Die Strecke, die einerseits die Städte Krems und Wien verbindet, und das Weinviertel besser an die Westautobahn anbindet, hat aber auch eine wesentliche Bedeutung für das Waldviertel. So kann die Strecke von Zwettl nach Wien durch den Ausbau der S 5 noch rascher und sicherer bewältigt werden, stellt LAbg. Alfred Riedl klar. ****

In den Ausbau der Strecke zwischen Tulln und Frauendorf, der im Herbst dieses Jahres fertiggestellt sein soll, werden rund 33 Millionen Euro investiert. Im kommenden Jahr soll der Abschnitt zwischen Frauendorf und Kollersdorf in Angriff genommen werden, in den rund 21,5 Millionen Euro investiert werden. Schließlich wird in weiteren Abschnitten die Strecke Kollersdorf - Grafenwörth und die Donaubrücke Traismauer mit einem Anschluss an die S 33 errichtet werden, so Riedl.

Der Ausbau der höherrangigen Verkehrsinfrastruktur ist wesentlich für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich, von der alle Regionen des Landes profitieren. Durch den Ausbau der S 5 wird besonders das nördliche Niederösterreich an die Zentren Wien und St. Pölten sowie die Westautobahn besser angebunden, betont Riedl.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI