Schasching fordert Riess-Passer auf endlich Geldmittel für Sport auszuhandeln

Wien (SK) Im Rahmen der Nationalratsdebatte am Donnerstag um die Bewerbung Salzburgs als Austragungsort für die Olympischen Winterspiele 2010 richtete SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching in Richtung der Sportministerin Riess-Passer den "dringenden Appell", mit dem Finanzminister die Geldmittel für den autonomen Sport auszuhandeln. "Die Verbände müssen wissen, welches Geld sie zur Verfügung haben, um die zukünftigen Olympiasieger auszubilden", verlieh Schasching der Dringlichkeit ihres Anliegens Nachdruck. Neun Zehntel der Vorarbeit geschehe im Vorfeld der Winterspiele. Der Großteil der Verantwortung liege bei den Trainern und Vereinen, die die sportliche Vorarbeit zu leisten haben, "damit wir dem Olympiasieger überhaupt eine Medaille umhängen können". Neben der Weiterführung der "besonderen Bundessportfördermittel" trat Schasching auch für die Reperatur des Vereinsgesetzes ein, das ihrer Ansicht nach deutliche Mängel aufweise. **** (Schluss)lm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK