Bures: Sterbebegleitung darf kein Luxus sein!

SPÖ stellt Abänderungsantrag zur Existenzsicherung in der Sterbekarenz

Wien (SK) "Sterbebegleitung sollte für alle möglich sein und nicht nur Luxus für ein paar wenige", forderte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Buris am Donnerstag im Rahmen der Nationalratsdebatte zur Familienhospizkarenz. Für die Sozialdemokratie war und ist es immer wichtig, dass Menschen in Würde sterben können, betonte Bures. Jeder wisse, wie schwierig und belastend so eine Situation ist, daher sei es Aufgabe der Gesellschaft hier Hilfestellung anzubieten. Es sollten jedoch alle die Möglichkeit haben Sterbekarenz in Anspruch nehmen zu können, nicht nur ein paar wenige, die es sich leisten können, bekräftigte Bures. Österreich sei etwa ein Land das allen die Betreuung von Kleinstkindern ermöglicht - genauso sollte auch allen die Betreuung von sterbenden Menschen ermöglicht werden. "Deshalb stellt die SPÖ einen Abänderungsantrag zur Existenzsicherung in der Sterbekarenz", so die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin abschließend.**** (Schluss)sl

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK